Deutsch

How To: Direkter Zugriff auf Offline-Bearbeitungen aus Collector for ArcGIS von einem Android- oder iOS-Gerät aus

Zusammenfassung

Collector for ArcGIS speichert Offline-Replikate in einer SQLite-Datenbank oder Runtime-Geodatabase (als GEODATABASE-Dateien), bevor diese wieder mit dem Feature-Service synchronisiert werden. Wenn Offline-Änderungen nicht synchronisiert werden können, können die lokal gespeicherten Änderungen vom mobilen Gerät extrahiert und in eine File-Geodatabase umgewandelt werden. In den folgenden Anweisungen wird beschrieben, wie Sie hierbei in Collector for ArcGIS unter den Betriebssystemen iOS und Android vorgehen.

Hinweis:
Diese Anweisungen sind eine letzte Möglichkeit, Daten vom Gerät zu retten. Wenden Sie sich darüber hinaus auch an den technischen Support von Esri, und teilen Sie dem Mitarbeiter Informationen zum Gerät sowie zum Auftreten des Fehlers mit.

Vorgehensweise

  1. Wiederherstellen der Runtime-Geodatabase vom Gerät
    Für iOS:
    1. Öffnen Sie iTunes, und vergewissern Sie sich, dass Ihr Gerät verbunden ist. Möglicherweise müssen Sie zunächst Anweisungen auf dem Gerät befolgen.
    2. Wählen Sie im Menü "Einstellungen" die Option Dateifreigabe aus.
    3. Wählen Sie Collector aus.
    4. Wählen Sie den Ordner aus, der dem ArcGIS Online-Benutzernamen entspricht.
    5. Speichern Sie diesen in einem Verzeichnis auf dem lokalen Computer.
User-added image
User-added image
Hinweis:
Bei Versionen von iTunes vor 12.7 sieht die Oberfläche etwas anders aus. Wählen Sie anstelle von Dateifreigabe (Schritt 2) Apps aus.

Für Android:

  1. Verbinden Sie das Android-Gerät mit dem PC.
  2. Navigieren Sie zum Ordner ArcGIS Collector-Ordner > Offline-Daten.
    Beispiel:
Computer\\Phone\ArcGIS_Collector\offline_data
  1. Kopieren Sie den gesamten Ordner mit der GEODATABASE-Datei vom Gerät auf den lokalen Computer. Stellen Sie zunächst sicher, dass der Ordner wie im Folgenden eine GEODATABASE-Datei enthält:
User-added image
Hinweis:
Wenn Sie auf dem Android-Gerät keine Dateien durchsuchen können, installieren Sie eine Datei-Explorer-Anwendung, um auf die Daten zuzugreifen.
  1. Arbeiten mit wiederhergestellten Daten oder Konvertieren von wiederhergestellten Daten
    ArcGIS Pro:
    Ab ArcGIS Pro 2.1 können Feature-Services synchronisiert werden. Gehen Sie wie folgt vor, um die oben wiederhergestellten Bearbeitungen zu synchronisieren:
    1. Führen Sie die oben beschriebenen Schritte für Ihr Gerät aus, um die Runtime-Geodatabase wiederherzustellen.
    2. Öffnen Sie ArcGIS Pro.
    3. Melden Sie sich bei ArcGIS Online oder Portal for ArcGIS als der Benutzer an, der die Daten heruntergeladen und die Offline-Bearbeitungen in Collector bearbeitet hat.
    4. Navigieren Sie im Fenster Katalog zum Speicherort der wiederhergestellten Runtime-Geodatabase. Fügen Sie die Layer mittels Drag-and-drop einer neuen Kartenansicht in Pro hinzu.
    5. Wählen Sie auf dem Menüband die Registerkarte Karte aus. In der Gruppe Offline sollten die Werkzeuge Synchronisieren und Entfernen aktiv werden, wenn dem Karteninhalt ein gültiges Offline-Dataset hinzugefügt wird.
    6. Klicken Sie auf Synchronisieren.
Gehen Sie alternativ wie folgt vor, um die Runtime-Geodatabase in eine File-Geodatabase zu konvertieren:
  1. Suchen Sie in ArcGIS Pro nach dem Werkzeug XML-Workspace-Dokument exportieren.
  2. Ziehen Sie in Eingabedaten die GEODATABASE-Datei mittels Drag-and-drop von Ihrem Gerät. (Sie müssen die Datei in die weiße Linie unterhalb von Eingabedaten ziehen, da Sie sie über die Schaltfläche Öffnen nicht finden.)
  3. Wählen Sie für die XML-Ausgabedatei einen Speicherort aus. Behalten Sie für alle anderen Optionen die Standardeinstellungen bei.
  4. Öffnen Sie anschließend das Werkzeug XML-Workspace-Dokument importieren ("Data Management" > "Verteilte Geodatabase").
  5. Geben Sie in Ziel-Geodatabase den Speicherort der Geodatabase ein, die alle exportierte Daten enthalten soll. (Wenn im angegebenen Ordner keine Geodatabase vorhanden ist, wird vom Werkzeug automatisch eine erstellt.) Verwenden Sie immer eine leere Geodatabase.
  6. Geben Sie in Datei importieren die zuvor erstellte XML-Datei ein. Behalten Sie für die anderen Optionen die Standardeinstellungen bei.
  7. Nun sollte eine File-Geodatabase vorhanden sein, die alle Daten enthält.
ArcMap:
Verwenden Sie in ArcMap die vom Gerät wiederhergestellte Runtime-Geodatabase als Eingabe für das Werkzeug Runtime-Geodatabase in File-Geodatabase kopieren.
Dieses Werkzeug gibt eine File-Geodatabase mit allen nicht synchronisierten Änderungen und Fotos in Form von Anlagen zurück, die nun bei Bedarf wieder in die ursprüngliche Datenbank migriert werden können.
Hinweis:
Das Werkzeug Runtime-Geodatabase in File-Geodatabase kopieren ist in Version 10.3 von ArcGIS Desktop mit allen Lizenzstufen (Basic, Standard oder Advanced) verfügbar. Für alle Geoverarbeitungswerkzeuge im Toolset "Anlagen" ist dagegen die Lizenzstufe ArcGIS Desktop Standard oder Advanced erforderlich.

Referenzinformationen