Deutsch

Problem: In gehosteten Feature-Layern, die aus einem GeoEvent-Service, der die Ausgabe-Konnektoren des Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" verwendet, erstellt wurden, kann die Bearbeitung nicht deaktiviert werden

Beschreibung

Beim Erstellen eines GeoEvent-Service in GeoEvent Server sind Ausgabe-Konnektoren eine erforderliche Komponente. Die Ausgabe-Konnektoren, die dem Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" zugeordnet sind, ermöglichen Benutzern das Hinzufügen oder Aktualisieren von gehosteten Feature-Layern aus einem Karten- oder Feature-Service, der den Data Store verwendet. Als Ausgabe-Konnektoren des Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" sind die Optionen "Feature zu einem Big Data Store vom Typ 'spatiotemporal' hinzufügen" und "Feature in einem Big Data Store vom Typ 'spatiotemporal' aktualisieren" verfügbar.

Nach dem Erstellen und Ausführen des GeoEvent-Service sind jedoch in den gehosteten Feature-Layern, die aus den Daten im Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" erstellt wurden, keine Bearbeitungsoptionen verfügbar, wenn sie in ArcGIS Server oder Portal for ArcGIS geöffnet werden. Es werden lediglich die URLs der gehosteten Feature-Layer aus den Services angezeigt, wie in der folgenden Abbildung dargestellt:

Editing option disabled

Im Allgemeinen enthalten ArcGIS Server oder Portal for ArcGIS die Option zum Aktivieren oder Deaktivieren der Bearbeitung für gehostete Feature-Layer, wie in der folgenden Abbildung dargestellt:


Editing options
 

Ursache

GeoEvent Server wurde so entwickelt, dass die Bearbeitung von gehosteten Feature-Layern nicht gestattet ist. Dies liegt daran, dass durch die Bearbeitung der GeoEvent-Service, der ausgeführt wird, um die Daten aus den GeoEvent-Prozessoren zu schreiben, und die Eingabe-Konnektoren unterbrochen werden könnten. Der Zugriff auf die REST-Endpunkte der Services zum Bearbeiten der gehosteten Feature-Layer ist auch deaktiviert. Die REST-Endpunkte sind zwar vorhanden, GeoEvent Server unterbindet jedoch die Bearbeitung.

In diesem Fall verwendet die Datenbank des Data Store vom Typ "spatiotemporal" das Elasticsearch-Repository mit einer NoSQL-Datenbank, und dabei sind die Bearbeitungsoptionen deaktiviert.
 

Lösung oder Problemumgehung

Als Workaround sollten Sie einen Kartenservice des Feature-Service auf der Registerkarte "Big Data Store vom Typ 'spatiotemporal'" in GeoEvent Manager erstellen und veröffentlichen. Weitere Informationen finden Sie unter Working with data in a spatiotemporal big data store.
 

Hinweis:
Vor dem Veröffentlichen des Kartenservice können Sie auch die Einstellungen für die Aggregation anpassen, wenn im Gegensatz zu den Abschnitten einzelne Features für die Visualisierung gerendert werden.

Referenzinformationen