Deutsch

Problem: Die GNSS-Metadatenfelder werden nicht mit Informationen zu Empfänger/Position gefüllt

Beschreibung

Esri Apps, die Positionen nutzen, verwenden die von den Positionsservices des Geräts bereitgestellte Position. Was das genau bedeutet, ist vom jeweiligen Gerät und dessen Setup abhängig. Sie sollten jedoch wissen, dass Positionsservices Positionsinformationen aus verschiedenen Quellen integrierte GPS-, Mobilfunk-, WLAN- und Bluetooth-Netzwerke ermitteln können.

Die auf dem mobilen Gerät gemeldete Position und die in den Metadatenfeldern des globalen Navigationssatellitensystems (GNSS) hinzugefügten Informationen hängen von den Informationen ab, die für das Gerät verfügbar sind. Ist das Gerät nicht mit GPS ausgestattet, verwendet es zur Positionsbestimmung eine Kombination aus mobiler und drahtloser Signalübertragung. Verfügt das Gerät weder über GPS noch über Mobilfunk, wird die drahtlose Signalübertragung verwendet. GPS stellt im Allgemeinen die genauesten Positionsangaben bereit, gefolgt von WLAN und dann Mobilfunk.

Ursache

Die GNSS-Metadatenfelder können je nach Art der Positionsservices, die zur Erfassung des Standorts verwendet werden, unausgefüllt oder teilweise ausgefüllt sein. Nachstehend finden Sie mögliche Ursachen und Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt:

  • GPS-Metadatenfelder werden nur in Punkt-Layern gefüllt.
  • Wenn ein Punkt-Feature durch längeres Drücken auf die Karte (manuell platziert) statt durch die Verwendung von GPS erstellt oder aktualisiert wird, sind die GPS-Metadatenfelder leer oder die darin enthaltenen Daten unvollständig.
  • Sie müssen zum Füllen dieser Felder ein GPS-Signal verwenden. Diese werden beispielsweise nicht gefüllt, wenn eine Verbindung zu einem WLAN- oder Bluetooth-Netzwerk besteht und kein GPS-Fix zur Verfügung steht (z. B. in Innenräumen).
  • Wenn ein Punkt-Feature erstellt oder aktualisiert wird und keine GPS-Metadateninformationen für die aktuelle GPS-Position verfügbar sind, sind die GPS-Metadatenfelder leer oder die darin enthaltenen Daten unvollständig.
  • GPS-Mittelwertberechnungsfelder werden nur dann gefüllt, wenn die Mittelwertberechnung in Collector eingerichtet ist.
  • Beim manuellen Hinzufügen von Feldern werden nicht hinzugefügte Felder ignoriert.
  • Wenn Sie nicht nur ein einziges Positionsbestimmungsverfahren verwenden (nur GPS oder einen externen Empfänger), werden die folgenden Felder möglicherweise nicht gefüllt:
    • Horizontale Genauigkeit
    • Vertikale Genauigkeit
    • PDOP
    • HDOP
    • VDOP
    • Fix-Typ
    • Korrekturalter
    • Stations-ID
    • Anzahl an Satelliten

Bei Android kann ein Modus für die Standortsuche ausgewählt werden (z. B. "Hohe Genauigkeit", "Energiesparmodus" und "Nur GPS"). Dadurch ändert sich die jeweilige Grundlage für die Positionsberechnung und damit auch für das Füllen der GNSS-Metadatenfelder. Bei der Standardeinstellung "Hohe Genauigkeit" werden GPS-, WLAN-, mobile und andere verfügbare Sensoren über den Standortdienst von Google verwendet, um die Position möglichst genau zu bestimmen. Bei der Einstellung "Energiesparmodus" wird kein GPS, sondern nur WLAN und Mobilfunk über Googles Standortdienst verwendet. Bei der Einstellung "Nur GPS" wird nur GPS verwendet, und der Standortdienst von Google wird deaktiviert. Das Ändern dieses Wertes wirkt sich darauf aus, welche Position in der App angezeigt wird. Stellen Sie bei der Verbindung mit einem externen Empfänger sicher, dass die Einstellung Allow mock locations aktiviert ist.

Lösung oder Problemumgehung

Erfassen Sie Orte mit einem einzigen Bestimmungsverfahren, wie z. B. nur GPS oder einem externen GNSS-Empfänger, um sicherzustellen, dass alle GNSS-Metadatenfelder gefüllt werden.

Referenzinformationen