Deutsch

FAQ: Warum unterscheidet sich die mit der Maßstabsleiste ermittelte Entfernung in ArcMap von der Entfernung in Business Analyst Online?

Frage

Warum unterscheidet sich die mit der Maßstabsleiste ermittelte Entfernung in ArcMap von der Entfernung in Business Analyst Online?

Antwort

Die Maßstabsleiste in ArcMap misst Entfernungen mit der Methode "Planar" (flache Erde), bei der die Erdkrümmung unberücksichtigt bleibt. Bei der planaren Methode werden Entfernungen und Flächen mithilfe der zweidimensionalen kartesischen Mathematik berechnet.

In Business Analyst Online werden Entfernungen mit der Methode "Geodätisch" (Sphäroid) berechnet; unter Berücksichtigung der Erdkrümmung wird die Berechnung mit einem auf der Projektion "WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere)" basierenden Algorithmus durchgeführt, der äußerst genaue Messergebnisse liefert.

Zur Erstellung eines Fünf-Meilen-Rings um einen bestimmten Punkt in Business Analyst wird zum Beispiel auf einer 2D-Oberfläche ein Kreis gezogen, der eine 3D-Kugel mit einer Ausdehnung von fünf Meilen in jede Richtung darstellt. Wird in ArcMap dieselbe Ausdehnung mit der Maßstabsleiste gemessen, ist sie je nach Position der auf der Karte gemessenen Entfernung größer als fünf Meilen.

Die nachfolgende Abbildung zeigt ein Beispiel für eine planare Entfernung und ihr geodätisches Äquivalent. Die geodätische Linie steht für den tatsächlichen Reiseweg zwischen London und Singapur.

Image of a comparison between a planar distance with a geodesic distance.

Die Abweichung zwischen der Messung in Business Analyst Online und der in ArcMap verwendeten Maßstabsleiste vergrößert sich mit zunehmender Entfernung des gemessenen Features vom Äquator, was an der Projektion "WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere)" von Business Analyst Online liegt. In WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere) wird eine winkeltreue Projektion verwendet, in der die Richtung und die Form der Daten beibehalten, aber die Entfernung und die Fläche verzerrt werden; in Nord-Süd-Richtung ist die Verzerrung am größten.

Es ist nicht möglich, einen 3D-Globus unter Beibehaltung aller Karteneigenschaften, z. B. Fläche, Form, Richtung und Entfernung, auf eine 2D-Oberfläche zu übertragen. Das Ausmaß der Verzerrung der Projektion "WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere)" wird auf Esri Karten zum Beispiel ersichtlich, wenn man Grönland den Vereinigten Staaten gegenüberstellt. Optisch erscheint Grönland im Vergleich zu den dreimal so großen Vereinigten Staaten geradezu enorm. Dasselbe gilt für Russland, Kanada, Alaska, die Antarktis und andere in Nord-Süd-Richtung weit auseinanderliegende Features. Die folgende Abbildung zeigt einen Vergleich zwischen den Flächen Grönlands und der Vereinigten Staaten auf einer Karte in der Projektion "WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere)":

Image of a comparison between the area of Greenland and the United States in a WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere) projection. Greenland appears larger than the United States on the map even though the exact area of Greenland is smaller than the United States.

Weitere Informationen über die Projektion "WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere)" finden Sie im Artikel FAQ: Warum sind meine Karten-, Entfernungs- und Flächenmessungen falsch, wenn ich WGS 1984 Web Mercator verwende?. Wenn Sie in ArcMap und Business Analyst Online dieselben Entfernungsmesswerte erhalten möchten, verwenden Sie das Messwerkzeug, und legen Sie als Messtyp "Geodätisch" fest.

Related Information