Deutsch

FAQ: Wie wird beim Erstellen von Raster-Pyramiden in ArcGIS die Maßstabsebene ermittelt?

Frage

Wie wird beim Erstellen von Raster-Pyramiden in ArcGIS die Maßstabsebene ermittelt?

Antwort

Beim Erstellen von Raster-Pyramiden mit den Werkzeugen Pyramiden berechnen, Pyramiden berechnen (Batch-Modus) oder Pyramiden und Statistiken berechnen werden die Raster-Pyramiden mit bestimmten Maßstäben erstellt, die von ArcGIS-Anwendungen automatisch ermittelt werden. Häufig wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass die Maßstabsebenen der Raster-Pyramiden entsprechend der Auflösung des Eingabe-Rasters erstellt werden. Raster-Pyramiden werden jedoch mit einer Maßstabsebene von 1:50.000, 1:25.000, 1:12.500, 1:6.250 usw. (nach oben und unten) in Maßstabsintervallen von 2:1 erstellt. Die Maßstabsebenen sind nicht anpassbar, da die Werkzeuge über voreingestellte Maßstabsebenen verfügen, um die Anzeige und Performance in ArcGIS-Anwendungen zu maximieren. In ArcMap und ArcGIS Pro basiert die Anzeige von Raster-Pyramiden darauf, wie dicht der Anzeigemaßstab und die Maßstabsebene der Raster-Pyramiden zusammenliegen. Wenn der Anzeigemaßstab in ArcMap 1:35.000 beträgt, wird eine Raster-Pyramiden-Maßstabsebene von 1:50.000 angezeigt. Beträgt der Anzeigemaßstab in ArcMap 1:30.000, wird eine Raster-Pyramiden-Maßstabsebene von 1:25.000 angezeigt.


 

Related Information