Deutsch

How To: Berechnen von Normalnull-Werten anhand von Höhenwerten mithilfe eines mit Collector for ArcGIS verbundenen Empfängers mit hoher Genauigkeit

Zusammenfassung

In Collector for ArcGIS werden Höhenwerte gespeichert, die die ellipsoidische Höhe (Height Above Ellipsoid, HAE) statt Normalnull (NN) darstellen. Zum Subtrahieren der Eingangshöhenwerte wird die dem Empfänger zugeordnete oder für diesen eingegebene Antennenhöhe verwendet, um die Genauigkeit auf Bodenniveau sicherzustellen.

Es kann ein Feld zum Aufzeichnen der NN-Werte erstellt werden. Diese werden mit der folgenden Formel berechnet:

Z-Wert (NN) = HAE - Geoidundulation - Antennenhöhe

Diese Formel muss in ArcMap manuell konfiguriert oder in die CollectorUtils-Skripte aufgenommen werden, die auf GitHub verfügbar sind.

In der aktuellen Version von Collector for ArcGIS werden Höhenwerte (HAEs) nur als Feldattribute und nicht als tatsächliche Geometrie des Features gespeichert. Die Höhenwerte können jedoch erfasst werden, indem der Attributtabelle ein Feld vom Typ Double zum Speichern der Werte hinzugefügt wird und diese Werte mit dem Geoverarbeitungswerkzeug ProjectZ in Z-Geometriewerte konvertiert werden. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Dokumenten der Webhilfe: Collector for ArcGIS: Erfassen von GPS-Metadaten und Collector for ArcGIS: Speichert Collector die Höhe für den Z-Wert einer Geometrie?

Hinweis:
CollectorUtils-Skripte werden vom Esri Support nicht unterstützt.

Vorgehensweise

Hinweis:
Einige Werkzeuge in diesem Workflow erfordern eine Spatial Analyst-Lizenz.

Befolgen Sie die unten stehenden Anweisungen, um NN-Werte zu berechnen und im Feld einer Feature-Class zu speichern.

  1. Bereiten Sie die Karte für die Datenerfassung in ArcMap vor. Weitere Informationen zur Vorgehensweise finden Sie im Artikel Collector for ArcGIS: Vorbereiten der Daten in ArcGIS Desktop.
  2. Konfigurieren Sie eine Feature-Class zum Speichern von GNSS-Feldern (Global Navigation Satellite System). Fügen Sie die Felder mit dem von Esri empfohlenen Workflow manuell hinzu. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Collector for ArcGIS: Konfigurieren eines Feature-Service zum Speichern von GPS-Metadaten. Alternativ kann dies mit dem Skript durchgeführt werden, das über den folgenden Link heruntergeladen werden kann: GitHub: GNSS-Metadatenfelder hinzufügen.
  3. Erfassen Sie mit Collector for ArcGIS die gewünschten Felddaten. Ein Beispiel für das Erfassen, Speichern und Freigeben von Felddaten finden Sie unter Collector for ArcGIS: Erfassen von Daten.
  4. Fügen Sie ArcMap die in Schritt 3 erfassten Daten hinzu.
  5. Um aus den Höhenwerten Z-Geometriewerte zu machen, fügen Sie die erfassten Daten als Eingabe für das Werkzeug ProjectZ hinzu.
    1. Laden Sie die Toolbox CollectorUtils herunter.
    2. Stellen Sie im Fenster Katalog eine Verbindung mit dem Ordner her, der die Toolbox enthält.
    3. Öffnen Sie das Werkzeug ProjectZ.

      User-added image
       
    4. Geben Sie die erforderlichen Parameter ein, die unten aufgeführt sind, und klicken Sie auf OK. Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel für die Parameterwerte.
      • Eingabe-Features
      • Eingabe-Koordinatensystem (der X-, Y- und Z-Werte)
      • X-Wert-Koordinaten
      • Y-Wert-Koordinaten
      • Z-Wert-Koordinaten
      • Ausgabe-Dataset oder -Feature-Class
      • Ausgabe-Koordinatensystem

        User-added image
         
  6. Laden Sie hier die relevante le* Binary-Datei für GEOID12B herunter. Bestimmen Sie anhand dieses Bildes das richtige Raster.
  7. Fügen Sie ArcMap die heruntergeladene BIN-Datei für GEOID12B hinzu, indem Sie im Fenster Katalog eine Verbindung mit der Datei herstellen und diese in den Kartenrahmen ziehen.

    User-added image
     
  8. Projizieren Sie mit dem Werkzeug Raster projizieren die BIN-Datei für GEOID12B in das gleiche Koordinatensystem wie die Daten. Beim Hinzufügen der BIN-Datei zur Karte wird sie on-the-fly projiziert. Dies kann die Genauigkeit der Geoidhöhe beeinträchtigen, wenn der Layer nicht neu projiziert wird.

    User-added image
     
  9. Verwenden Sie das Werkzeug Werte in Punkte extrahieren, um spezielle Geoidwerte für die mit Collector for ArcGIS erfassten Daten auszugeben.

    User-added image
     
  10. Öffnen Sie das Werkzeug Feld hinzufügen, und fügen Sie ein Feld mit den folgenden Informationen hinzu, um die NN-Werte in der Ausgabe-Feature-Class von Schritt 0 zu speichern. Weitere Informationen finden Sie im Artikel ArcMap: Hinzufügen von Feldern.

    User-added image
    • Feldname: MSL_Elevation
    • Typ: Double
    • Genauigkeit: 50
    • Dezimalstellen: 10
  11. Verwenden Sie in der Feldberechnung die folgenden Ausdrücke, um die Werte in dem in Schritt 10 erstellten Feld auszugeben.
    NN = Höhe (HAE) - Geoidundulation (RASTERVALU) - Antennenhöhe
    • Mit Python (und Antennenhöhe = 1 Meter):
      !ELEVATION!.firstpoint.Z - !RASTERVALU!-1
    • Mit VB Script (und Antennenhöhe = 1 Meter):
      [ELEVATION] - [RASTERVALU] -1
      User-added image

Referenzinformationen