Deutsch

FAQ: Warum erfordert das Verarbeiten von MrSID-Dateien (Multiresolution Seamless Image Database) viel Zeit?

Frage

Warum erfordert das Verarbeiten von MrSID-Dateien (Multiresolution Seamless Image Database) viel Zeit?

Antwort

Multiresolution Seamless Image Database (MrSID) ist ein proprietäres verlustbehaftetes Komprimierungsverfahren, das von LizardTech entwickelt wurde, um die Qualität umfangreicher komprimierter Raster-Daten beizubehalten. Durch das Komprimieren der Raster-Daten wird die Dateigröße für die Speicherung verringert und die Lesegeschwindigkeit der Daten verbessert, da ein geringerer Umfang von Daten gelesen oder übertragen wird. Eine Raster-Daten-Datei von 40 GB kann zu einer SID-Datei von 2 GB komprimiert werden.

Beim Zeichnen oder Verwenden einer SID-Datei als Eingabe für ein Geoverarbeitungswerkzeug, z. B. das Werkzeug Mosaik zu neuem Raster, müssen die Raster-Daten dekomprimiert werden. Dies verringert die Leistung, oder die Verarbeitung dauert lange, abhängig von der Größe der unkomprimierten Datei und den Ressourcen der Verarbeitungshardware. Je höher der Komprimierungsgrad des Rasters, desto länger dauert die Dekomprimierung.

Die Benutzer können die Raster-Dataset-Eigenschaften der Datei anzeigen, um die unkomprimierte Größe der SID-Datei zu ermitteln. Weitere Informationen zu den Eigenschaften von Raster-Datasets finden Sie in der folgenden ArcGIS-Hilfe: Eigenschaften von Raster-Datasets.

Deshalb sollten die Benutzer SID-Dateien nur für Funktionen verwenden, die ausschließlich Lesevorgänge ausführen. Zum Verarbeiten von SID-Dateien für Anzeigezwecke empfiehlt sich die Verwendung alternativer Methoden, die keine Geoverarbeitungswerkzeuge erfordern. Beispielsweise sollten Sie die SID-Dateien in einem eigenen Gruppen-Layer anordnen, statt eine große Menge von SID-Dateien mit dem Werkzeug "Mosaik zu neuem Raster" zu mosaikieren. Die Benutzer können mit der proprietären Software GeoExpress von LizardTech MrSID-Dateien auch in andere Formate konvertieren.

Related Information