Deutsch

FAQ: Welche Gründe gibt es für den Rückgang des mittleren Haushaltseinkommens?

Frage

Welche Gründe gibt es für den Rückgang des mittleren Haushaltseinkommens?

Antwort

Ein Rückgang des mittleren Haushaltseinkommens in einem Gebiet ist nicht ungewöhnlich. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

  • Die Schätzungen von Esri sowie die verfügbaren Umfragedaten sind diskontinuierlich. Mit anderen Worten: Die Haushalte werden in finite (fest definierbare endliche) Kategorien zusammengefasst. Die Methoden von Esri müssen die Änderung in der Verteilung der Haushalte über die Einkommenskategorien ausgleichen und den Gesamttrend im Markt in den Messungen des mittleren und des durchschnittlichen Haushaltseinkommens erfassen. Die Änderung des Haushaltseinkommens über die Einkommensverteilung verläuft nicht unbedingt gleichmäßig. Diskrete Verteilungen können scheinbar starke Verschiebungen zwischen den Haushalten in einer Kategorie aufweisen, obwohl die zugrunde liegende Änderung im Einkommen eines Haushalts gering ist.
  • Bei kategorialen Einkommensdaten ist das mittlere Einkommen ein abgeleiteter Messwert, der sich auf Pareto-Interpolation stützt. Geringe Änderungen an einer Verteilung, insbesondere einer bimodalen oder dünn besetzten Verteilung, können zu starken Änderungen am Median führen.
  • Demografische Trends im Haushaltseinkommen können ebenfalls eine Schlüsselkomponente im Einkommensmodell von Esri sein. Trends im Einkommen werden auch für breitere demografische Gruppen bewertet. Die Wirkungen von geographischen und demografischen Verschiebungen im Haushaltseinkommen wirken bei den Schätzungen für kleine Gebiete zusammen. In Absatzgebieten mit einer demografischen Änderung kann sich das mittlere Einkommen unerwartet ändern. Ein Gebiet mit Wachstum suggeriert nicht notwendigerweise auch eine Zunahme des mittleren Einkommens. Bei einer alternden Bevölkerung kommt es zu einem Rückgang der Einkommen, da hier zunehmend festes Einkommen aus der Sozialversicherung bezogen wird. Bei einer sich diversifizierenden Bevölkerung wird wahrscheinlich ein Zustrom jüngerer Familien mit niedrigerem Einkommen im Gebiet zu beobachten sein.
  • Die 5-Jahres-Vorhersagen von Esri in Bezug auf das Haushaltseinkommen stützen sich auf eine historische Auswertung des realen Einkommenswachstums in Rezessions- und Erholungsphasen des Konjunkturzyklus. Ein zentraler Parameter für das Vorhersagemodell ist die jährliche Inflation. Die 5-Jahres-Vorhersagen der Inflation für die Periode 2016/2021 wurde wesentlich nach unten korrigiert, um dem zum Zeitpunkt der Aktualisierung bestehenden Umfeld nahezu ohne Inflation gerecht zu werden. Bei dem historisch niedrigen Wachstum auf nationaler Ebene ist in einigen Gebieten ein Rückgang des mittleren Einkommens in den Vorhersagen zu erwarten. Beziehen Sie die Durchschnittseinkommen beim Analysieren eines Gebietes mit ein.
  • Esri verwendet beim Erstellen von Berichten für nicht standardgemäße geographische Bereiche, wie zum Beispiel Ringe und Fahrzeiten, den geometrische Abruf. Die Größe des Absatzgebietes ist direkt proportional zur Genauigkeit der Schätzungen, die mit dieser Abrufmethode erreicht wird. Mit anderen Worten: Die Ergebnisse bei größeren Absatzgebieten, die mehr Gesamt-Zählbezirke enthalten, sind repräsentativer als bei kleineren Absatzgebieten.
Empfohlen wird, dass zum Auswerten des Haushaltseinkommens in einem Gebiet die Werte des mittleren und des Durchschnittseinkommens verwendet werden.
Ein Median ist lediglich ein positionsgebundenes Maß, der die Mitte einer Verteilung markiert, und nicht mehr. Das mittlere Einkommen zeigt den Mittelpunkt der Einkommensverteilung. Die Hälfte aller Datenpunkte liegt unter und die andere Hälfte über dem Median. Der Median wird zum Verdichten einer Verteilung auf einen einzigen Messwert verwendet. Als positionsgebundenes Maß repräsentiert der Median nicht die gesamte Verteilung sondern lediglich den Mittelpunkt. Dieses Feature stellt den Median unabhängig vom Einfluss der Extremwerte an den Flanken der Verteilung dar. Allerdings kann der Median auch den Gesamtverlauf der Einkommensänderung in einem Gebiet unterdrücken.
Der Durchschnitt ist ein statistisches Maß zum Verdichten einer Verteilung. Der wichtigste Vorteil dabei ist Möglichkeit der Erfassung der gesamten Verteilung mit mehr Stabilität und mehr Informationen als bei einem Median. Allerdings kann der Durchschnitt durch eine kopf- oder bodenlastige Verteilung beeinflusst werden.