Deutsch

Error: Der Layer wurde nicht vollständig dargestellt, da er zu viele darzustellende Features enthält

Fehlermeldung

Bei der Anzeige eines gehosteten Feature-Service in ArcGIS Online Map Viewer wird manchmal die Warnung “Der Layer wurde nicht vollständig dargestellt, da er zu viele darzustellende Features enthält” zurückgegeben. Diese Meldung wird angezeigt, wenn Sie versuchen, eine große Anzahl von Features in Map Viewer anzuzeigen. Diese Meldung ist eine Warnung, dass nicht alle Features, die in der Kartenausdehnung erwartet werden, vollständig dargestellt werden und dass einige Features in der Ansicht fehlen können.

User-added image

Wenn Features aus einem Service in Map Viewer angezeigt werden, werden Anforderungen an den Server gesendet, damit die Features vom Service zurückgegeben und in der Webkarte dargestellt werden können. Bei den Anforderungen, die von Map Viewer an den Service gesendet werden, handelt es sich um Abfrageanforderungen, die Parameter enthalten, um zu bestimmen, wie viele Features gleichzeitig angezeigt werden können.

Ursache

In der Vergangenheit wurde die Anzahl der Features, die gleichzeitig über einen gehosteten Feature-Service dargestellt werden konnte, durch die Einstellung für die maximale Anzahl der vom Server zurückgegebenen Datensätze (Max Record Count, maximale Anzahl von Datensätzen) bestimmt. Die maximale Anzahl von Datensätzen kann im ArcMap-Dialogfeld "Service-Editor" festgelegt werden, wenn der Service veröffentlicht wird, oder sie wird automatisch zugewiesen. Dies hängt vom Workflow bei der Veröffentlichung ab. Bei Verwendung einer typischen Abfrageanforderung bestimmt die maximale Anzahl von Datensätzen weiterhin die Anzahl der Features, die gleichzeitig vom Service zurückgegeben werden können. Map Viewer verwendet jedoch gegenwärtig einen anderen Typ von Abfrageanforderung.

In Map Viewer wird derzeit die Anzahl der Features, die gleichzeitig angezeigt werden, durch die Eigenschaft "tileMaxRecordCount" bestimmt, nicht durch den Wert "MaxRecordCount". Der Wert "tileMaxRecordCount" kann beim Veröffentlichen des Service nicht manuell geändert werden. Anders als die maximale Anzahl von Datensätzen wird er automatisch zugewiesen.

Bei der Anzeige von Features verwendet Map Viewer "tileMaxRecordCount" des Service zusammen mit der aktuellen Ausdehnung der Webkarte. Die Ausdehnung der Webkarte wird in Abschnitte unterteilt, die als "Kacheln" bezeichnet werden und die auf der Karte nicht sichtbar sind. Für jede Kachel, die in der Ausdehnung von Map Viewer vorhanden ist, wird eine Anforderung an den Service gesendet. Der Wert "tileMaxRecordCount" des Service beschränkt die Anzahl der Features, die in den einzelnen Kacheln angezeigt werden. Wenn die Anzahl der Features in einer Kachel kleiner ist als "tileMaxRecordCount", können alle Features in dieser Kachel angezeigt werden. Wenn die Anzahl der Features in einer Kachel über dem Wert "tileMaxRecordCount" liegt, können nicht alle Features angezeigt werden, und die Warnmeldung, dass der Layer nicht vollständig dargestellt wurde, wird zurückgegeben.

Wenn der REST-Endpunkt/die URL eines Service angezeigt wird, ist der Wert des Parameters "tileMaxRecordCount" (wie die maximale Anzahl von Datensätzen) nicht sichtbar. Der Wert für "tileMaxRecordCount" kann nur in der Administratoransicht für den REST-Endpunkt des Service angezeigt werden. Um auf diese Seite zuzugreifen, fügen Sie der Service-URL zwischen "/rest" und "/services" den Wert "/admin" hinzu. Beispiel:

http://services.myserver.com/ERmEceOGq5cHrItq/ArcGIS/rest/admin/services/USA/FeatureServer
Hinweis: 
Um auf die Administratoransicht zugreifen zu können, müssen Sie Besitzer des Service sein. 

Navigieren Sie über die Administratoransicht für den REST-Endpunkt zu "UpdateDefinition" unten auf der Seite, und suchen Sie nach der Eigenschaft "tileMaxRecordCount" in den Details der Definition. Wie in der folgenden Abbildung gezeigt, ist "tileMaxRecordCount" standardmäßig auf 4000 festgelegt. Dies bedeutet, wenn Map Viewer die Anzeige des Service anfordert, können nur 4000 Features pro Kachel angezeigt werden. Bei Punkt-Features ist "tileMaxRecordCount" standardmäßig 8000. Bei Polylinien und Polygonen ist dieser Wert standardmäßig 4000, da diese Features mehr Scheitelpunkte aufweisen.

User-added image

Wenn Sie die Webkarte vergrößern oder verkleinern und sich die Ausdehnung ändert, muss sich die Anzahl der Kacheln in der Ausdehnung nicht unbedingt ändern. Die Grundkarte, über der der Service angezeigt wird, ist in ein definiertes Raster mit Kacheln für jede Maßstabsebene unterteilt. Wenn Sie die Ansicht vergrößern, werden die Kacheln im Vergleich mit vorherigen Maßstabsebenen kleiner, und es werden weniger Features in den einzelnen Kacheln dargestellt. Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die Warnmeldung angezeigt wird. Wenn Sie dagegen die Ansicht verkleinern, werden die Kacheln im Vergleich mit vorherigen Maßstabsebenen größer, und es passen mehr Features auf eine einzelne Kachel. Insgesamt können nur 4000 Features pro Kachel angezeigt werden, und es ist wahrscheinlicher, dass die Meldung angezeigt wird.

Lösung oder Problemumgehung

Gegenwärtig gibt es keine Möglichkeit, den Parameter "tileMaxRecordCount" zu ändern, wenn der Service veröffentlicht wird oder durch eine Aktualisierung der Service-Definition über REST. Allerdings kann "maxRecordCountFactor" durch eine Aktualisierung der Service-Definition geändert werden. Navigieren Sie zum Aktualisieren der Service-Definition zur Admininistratoransicht, wie weiter oben beschrieben. Suchen Sie in der Service-Definition nach dem Parameter für "maxRecordCountFactor". Der Standardwert für diesen Parameter ist 1. Wenn Sie "tileMaxRecordCount" vergrößern möchten, damit auf den einzelnen Kacheln mehr Features dargestellt werden, legen Sie einen höheren Wert als 1 fest. Um die Anzahl der auf den einzelnen Kacheln dargestellten Features zu verkleinern, legen Sie einen kleineren Wert als 1 fest.

Hinweis:
Es empfiehlt sich nicht, "maxRecordCountFactor" zu ändern, da eine Erhöhung dieses Wertes die Browser-Performance beeinträchtigen kann. 

Referenzinformationen