Deutsch

How To: Verwenden von Geoverarbeitungswerkzeugen zum Konvertieren von 2D-Features in 3D-Features

Zusammenfassung

Features mit 2D-Geometrie können in 3D-Features konvertiert werden, indem mit drei verschiedenen Geoverarbeitungswerkzeugen der Erweiterung "3D Analyst" je nach Ziel der Konvertierung und den verfügbaren Daten z-Werte zur Geometrie hinzugefügt werden.

Vorgehensweise

Es gibt drei Methoden, mit Geoverarbeitungswerkzeugen der Erweiterung "3D Analyst" 2D-Features in 3D-Features zu konvertieren:

  • Ableiten der Z-Werte vom Attributwert
  • Interpolieren der Z-Werte mit einem Oberflächen-Layer
  • Extrudieren von Features zwischen Oberflächen
Nachfolgend finden Sie eine Einführung in diese drei Methoden und für jede Methode die zum Konvertieren zu verwendenden Geoverarbeitungswerkzeuge. Vor dem Ausführen der Werkzeuge sollten Sie überprüfen, ob die Erweiterung "3D Analyst" aktiviert ist, indem Sie zu Anpassen > Erweiterungen navigieren. Aktivieren Sie 3D Analyst, wenn dies noch nicht geschehen ist.

Ableiten der Z-Werte vom Attributwert

Wenn die Z-Werte von Features, wie zum Beispiel Höhen, als Attribut des 2D-Feature-Datasets verfügbar sind, könnte das Attribut in Z-Werte der Features konvertiert werden, um mit dem Werkzeug Feature zu 3D nach Attribut 3D-Features zu generieren.

Interpolieren der Z-Werte mit einem Oberflächen-Layer

Wenn eine Höhenoberfläche, wie zum Beispiel eine Raster-, TIN- oder Terrain-Dataset-Oberfläche, auf der sich die 2D-Features befinden, verfügbar ist, kann das Werkzeug Shape interpolieren verwendet werden, um Z-Werte für die 2D-Features aus der Höhenoberfläche zu interpolieren.

Extrudieren von Features zwischen Oberflächen

3D-Features können auch durch Extrudieren von 2D-Features zwischen Oberflächen erstellt werden. Beispiel: Ein Energieversorger möchte unterirdische Blöcke zwischen Oberflächen erstellen, die geologische Horizonte repräsentieren. Erreicht wird dies durch Extrudieren zwischen diesen zwei Oberflächen für einen gegebene Polygonfläche, um ein Multipatch-Begrenzungsvolumen zu erstellen. Zum Extrudieren von Features zwischen Oberflächen kann das Werkzeug Extrudieren zwischen verwendet werden.

Informationen zum Konvertieren einer 2D-Shapefile in 3D in ArcGIS 9.x finden Sie in: How To: Konvertieren einer 2D-Shapefile in eine 3D-Shapefile

Referenzinformationen