Deutsch

How To: Anwenden benutzerdefinierter Feldinformationen auf das Feld "Name" in den Attributen der Klasse "Linien" für die Start-Ziel-Kostenmatrix-Analyse.

Zusammenfassung

Die Start-Ziel-Kostenmatrix sucht und misst die kostengünstigsten Routen in einem Netzwerk von mehreren Startpunkten zu mehreren Zielen. Die Start-Ziel-Kostenmatrix-Analyse gibt die Netzwerkanalyseklasse "Linien" aus. In dieser werden Informationen zu den resultierenden Routen von den Startpunkten zu den Zielen gespeichert. In manchen Fällen werden im Feld "Name" der Attributtabelle der "Klasse Linien" die Attribute als "Location 1 - Location 2", "Location 1 - Location 3" angezeigt, und dieses Muster wird entsprechend der Gesamtzahl der Startpunkte und Ziele fortgesetzt.

In der folgenden Abbildung wird Attributtabelle der Klasse "Linien" dargestellt. Die Startpunkte und Ziele sind im Feld "Name" fortlaufend mit "Location Nr." benannt und stellen die von der Start-Ziel-Kostenmatrix erstellten Routen dar.


An image of the Name field of the Line attribute table.

Anhand der Attributtabelle lässt sich schwierig bestimmen, welcher Startpunkt oder welches Ziel einer bestimmten Position ("Location Nr.") zugeordnet ist, insbesondere wenn die Startpunkt- und Zielklasse sehr viele Netzwerkanalyse-Objekte enthalten.

In allen Network Analyst-Analysen wird anhand des Feldes "Name" jedes Netzwerkelement in einem Sublayer (z. B. "Startpunkte" in einer Start-Ziel-Kostenmatrix) eindeutig identifiziert. Wenn Netzwerkstandorte in einen Netzwerkanalyse-Punkt-Sublayer geladen werden und das Feld "Name" nicht angegeben ist, wird den Punktpositionen ein Standardname (Location 1, Location 2, Location 3 usw.) zugewiesen.

Um die Lesbarkeit und Verständlichkeit der Positionen zu verbessern, können beim Laden der Punkte in den Sublayer eindeutige Kennungen (eindeutige Namen) aus einem benutzerdefinierten Feld zugewiesen werden.

Vorgehensweise

In den folgenden Anweisungen wird beschrieben, wie benutzerdefinierte Feldinformationen auf das Feld "Name" in den Sublayern "Startpunkte" und "Ziele" angewendet werden, damit sie beim Ausführen einer Start-Ziel-Kostenmatrix an den Sublayer "Linien" übergeben werden.

Hinweis:
Diese Schritte gelten speziell für eine Start-Ziel-Kostenmatrix-Analyse, jedoch verfügen alle Network Analyst-Layer (ausgenommen "Einzugsgebiet", "Route" usw.) über das Feld "Name", das beim Laden der Standorte einem benutzerdefinierten Feld zugeordnet werden kann.
  1. Erstellen Sie in ArcMap eine Start-Ziel-Kostenmatrix. Konsultieren Sie das folgende Dokument zum Erstellen einer Start-Ziel-Kostenmatrix in ArcMap.
  2. Fügen Sie in Schritt 10 des oben angegebenen Dokuments mit der Option Standorte laden die Startpunkte zur Analyse hinzu.
    1. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste Network Analyst auf die Schaltfläche Fenster "Network Analyst".
    2. Klicken Sie im Fenster Network Analyst mit der rechten Maustaste auf die Klasse Startpunkte, und wählen Sie Standorte laden aus.

      An image of the Load Locations option.
       
    3. Klicken Sie im Dialogfeld Standorte laden auf den Dropdown-Pfeil Laden aus, und wählen Sie die Startpunkt-Feature-Class aus. Wenn sich die zu verwendende Feature-Class nicht im Inhaltsverzeichnis befindet, klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, um die Feature-Class zu suchen.
    4. Wählen Sie unter Eigenschaften der Standortanalyse für die Eigenschaft Name in der Dropdown-Liste Feld das Feld aus, das die eindeutigen Kennungen der Startpunkt-Features (z. B. die Namen der Startpunkt-Features) enthält. Die Felder unter Eigenschaft werden für jeden Punkt aus den Eingabedaten mit Werten aus den ausgewählten Feldern gefüllt.

      An image of the Load Locations dialog box.
       
    5. Klicken Sie auf OK.
  3. Wiederholen Sie Schritt 2 für die Klasse Ziele, und wählen Sie im Parameter Laden aus die Ziel-Feature-Class aus.

    An image of the Load Locations dialog box.
     
  4. Fahren Sie mit den nächsten Schritten in dem in Schritt 1 angegebenen Dokument fort, um die Start-Ziel-Kostenmatrix zu erstellen.

In der folgenden Abbildung ist die Attributtabelle der Klasse "Linien" nach dem Ausführen der Start-Ziel-Kostenmatrix-Analyse dargestellt. Über das Feld "Name" werden die benutzerdefinierten Informationen aus der Startpunkt- und Ziel-Feature-Class angewendet.

An image of the Name field of the Line layer attribute table.

Referenzinformationen