Deutsch

How To: Kalibrieren der Performance von ArcGIS: Erstellen von Editierskripten und Aufzeichnen von Editierzeiten

Zusammenfassung

In den Anweisungen wird beschrieben, wie mit dem Werkzeug "PerfQAnalyzer" Editierskripte erstellt und Editierzeiten aufgezeichnet werden. (Weitere Informationen zum Testen des Renderings finden Sie im Abschnitt mit den Referenzinformationen.) Dies ist ein kostenloses, nicht unterstütztes Werkzeug für die Esri Anwender-Community, das Benutzern hilft, die Performance von ArcGIS zu kalibrieren.

Das Werkzeug "PerfQAnalyzer" kann als ArcMap-Add-in oder als eigenständige Anwendung ausgeführt werden. Die eigenständige Version (keine Karte) kann auch zum Erstellen und Bearbeiten von Editierskripts verwendet werden, da kein Kartensteuerelement erforderlich ist.

Die Editierzeiten werden für jeden Layer berichtet und protokolliert sowie für alle Layer im Kartendokument zusammengefasst. Die Änderungstypen umfassen das Erstellen, Ändern, Drehen, Teilen, Verschieben und Löschen. Dieses Werkzeug eignet sich für die Untersuchung der Performance und kann in Verbindung mit einer Datenbankverfolgung verwendet werden.

Die neuste Version von PerfQAnalyzer, 10.6 (Build 173), ist mit den früheren Versionen von ArcGIS, 10.2 bis 10.5.1, kompatibel.

Das Werkzeug kann über den folgenden Link heruntergeladen werden:

Vorgehensweise

Diese Anweisungen dienen zum Erstellen von Editierskripts aus einem vorhandenen ArcMap-Dokument (.mxd) mit dem Werkzeug als ArcMap-Add-in. Bei Verwendung der eigenständigen Anwendung (keine Karte) sind die Schritte ähnlich. Alle zu bearbeitenden Feature-Classes müssen bereits dem Kartendokument hinzugefügt sein. Nachdem das Skript erstellt wurde, kann es entsprechend einer bestimmten Editierversion geändert werden.

  1. Wenn Sie das Werkzeug als ArcMap-Add-in verwenden:
    1. Fügen Sie die Werkzeugleiste PerfQAnalyzer hinzu.
      [O-Image]
    2. Klicken Sie auf das Steuerelement Show/Hide Dockable Window.
      [O-Image]
  2. Klicken Sie im Fenster PerfQAnalyzer auf die Registerkarte Script.
    [O-Image]
  3. Klicken Sie ggf. auf der Registerkarte Script auf die Unterregisterkarte Generate.
    [O-Image]
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Get Feature Classes, um eine Liste von Feature-Classes abzurufen.
Warnung:
Das Werkzeug generiert eine Feature-Anzahl für jeden Layer in der aktuellen Kartenausdehnung. Mit dieser wird in Schritt 6 die Menge der Änderungs-Features berechnet. Wenn die Karte bei voller Ausdehnung angezeigt wird, kann die Berechnung lange dauern. Deshalb wird empfohlen, vor dem Klicken auf die Schaltfläche "Get Feature Classes" auf eine kleine Kartenausdehnung zu zoomen.
  1. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die verknüpften Editier-Tasks (d. h. Erstellen, Löschen, Verschieben, Drehen, Teilen), die für jede Feature-Class in das Skript aufgenommen werden sollen.
  2. Geben Sie die Menge der zu bearbeitenden Features an. Diese basiert auf dem Prozentsatz der Gesamtzahl der Features, die zuvor in Schritt 4 berechnet wurden (wenn z. B. das Werkzeug 100 Features in der Kartenausdehnung berechnet hat, werden durch Eingabe von 20 % der Features 20 Features bearbeitet).
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Generate Script. Hierdurch wird automatisch ein Editierskript erstellt, das auf der Unterregisterkarte Scipt angezeigt wird.
    [O-Image]
  4. Übernehmen Sie den Standardpfad für das Skript, oder klicken Sie auf die Ordner-Schaltfläche, um das Skript in einem anderen Verzeichnis zu speichern.
  5. Überprüfen Sie den Inhalt des Editierskripts.
Warnung:
Bei Verbindung mit einer ArcSDE-Datenquelle müssen der Benutzername und das Kennwort geändert werden. Wenn die Editierung in einer versionierten Umgebung erfolgt, können Sie optional den Parameter "VERSION" ändern, um eine Editierversion anzugeben.
  1. Um die Änderungen zu speichern, ändern Sie den Parameter StopEdit (am Ende des Skripts), indem Sie StopEdit Save anstelle von StopEdit Discard eingeben. Standardmäßig werden Änderungen zurückgesetzt und nicht gespeichert.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Save, um die Änderungen des Skripts zu speichern.
  3. Klicken Sie oben im PerfQAnalyzer-Fenster auf Execute Script.
    [O-Image]
Hinweis:
Nachdem das Skript erstellt wurde, kann es über eine Eingabeaufforderung in einer Batch-Datei ausgeführt werden. Informationen über Skripte finden Sie auf der Registerkarte Help im PerfQAnalyzer-Fenster.

Referenzinformationen