Deutsch

FAQ: Wodurch wird der Maßstab "Auf selektierte Features zoomen" anfänglich für einen einzelnen Punkt festgelegt?

Frage

Wodurch wird der Maßstab "Auf selektierte Features zoomen" anfänglich für einen einzelnen Punkt festgelegt?

Antwort

Da Punkte nulldimensional sind, weisen sie keine Begrenzungsgeometrie bzw. keinen Ausdehnungs-Envelope wie Polygone oder Linien auf. Ein Envelope ist als kleinstes umgebendes Rechteck mit einer Breite (X-Wert) und einer Höhe (Y-Wert) definiert.

Wenn ein Benutzer in einer Auswahl die Option zum Zoomen auf ein Punkt-Feature auswählt, weist ArcGIS Desktop dem Punkt-Feature eine Geometrie zu, da Punkte keine räumliche Ausdehnung haben. Die Ausdehnung der gesamten Point-Feature-Class wird untersucht, und basierend auf der Ausdehnung der Feature-Class wird ein Zoom-Maßstab ausgewählt.

Der berechnete Zoom-Maßstab beträgt ein Zwanzigstel der vollen Ausdehnung der Feature-Class.

Hinweis:
Wenn der Datenrahmen über ein Zwanzigstel der Feature-Class-Ausdehnung hinaus verkleinert wird, vergrößert das Werkzeug "Zoomen auf" auf ein Zwanzigstel der vollen Ausdehnung. Derselbe Maßstab wird im Datenrahmen angezeigt.

Wenn der Datenrahmen über ein Zwanzigstel der Feature-Class-Ausdehnung hinaus vergrößert wird und die Option "Zoomen auf" ausgewählt ist, wird die Geometrie oder der Ausdehnungs-Envelope neu erstellt und die Daten werden in der Datenansicht zentriert.

Nach der Auswahl mehrerer Punkte zeigt sich nicht dasselbe Verhalten, da der Benutzer eine Ausdehnung bzw. einen Envelope benutzerdefiniert erstellt hat und (mindestens) zwei XY-Punkte vorhanden sind, wodurch für die ausgewählten Features eine Ausdehnung erstellt wird.

Related Information