Deutsch

How To: Erstellen einer Eins-zu-Viele-Verbindung in ArcMap

Zusammenfassung

Mit den angegebenen Anweisungen wird beschrieben, wie eine Tabelle mit einer Eins-zu-Viele-Zuordnung zu einer anderen Tabelle erstellt wird.

Vorgehensweise

Eine Verbindung zwischen zwei Tabellen in ArcMap kann nur mit einer Eins-zu-Eins- oder einer Viele-zu-Eins-Beziehung zwischen der Haupttabelle und der anderen Tabelle (deren Attribute mit der Haupttabelle verbunden werden) erstellt werden. Für jeden Datensatz in der Haupttabelle wird geprüft, ob es mehrere übereinstimmende Datensätze in der anderen Tabelle gibt. Eine Verbindung wird nur mit dem ersten übereinstimmenden Datensatz aus der anderen Tabelle hergestellt.

In einigen Fällen ist es gewünscht, dass ein Datensatz in der Haupttabelle für jeden übereinstimmenden Datensatz in der anderen Tabelle vorhanden ist. Dies bedeutet, dass in der Haupttabelle doppelte Datensätze erstellt werden. Es gibt zwei mögliche Methoden, dies zu erreichen:

  • Abfragetabelle erstellen (ArcToolbox > Data Management Tools > Layer und Tabellensichten)

    Mit diesem Werkzeug können Feature-Class-Attributtabellen und nicht räumliche Tabellen kombiniert werden, aber alle müssen sich in der gleichen Geodatabase befinden.

    Beziehungen können zwischen mehreren Tabellen angegeben werden, indem mehrere Bedingungen aufgeführt werden, beispielsweise:
    . = . AND . = .
    usw.

    Um die Beziehungen zwischen Feldpaaren anzugeben, geben Sie in das Feld "Ausdruck" einen SQL-Ausdruck ein. Statt den Ausdruck einzugeben, können Sie rechts im Feld auf die Schaltfläche "SQL" klicken, um das Dialogfeld "Abfrage-Generator" zu öffnen.
    [O-Image] QueryBuilderDialog
    Die Felder der einzelnen Tabellen werden im oberen Listenfeld im Format . angezeigt. Doppelklicken Sie auf einen Feldnamen, um ihn in den Bearbeitungsbereich einzufügen. Klicken Sie im Dialogfeld auf die Syntaxschaltflächen anderer Operatoren ("Like", "And", "Not" usw.), um dem Ausdruck Operatoren hinzuzufügen. Erstellen Sie den Ausdruck wie eine ArcMap-Layer-Definitionsabfrage. Hier ist es jedoch möglich, Felder in einer Tabelle mit Feldern in anderen Tabellen zu vergleichen.
    [O-Image] QueryBuilderExpression
    Ist die erste Eingabe im Werkzeug eine Feature-Class, dann ist die Ausgabestruktur eine Feature-Class, andernfalls ist die Ausgabestruktur eine Tabelle. Die erste Eingabe ist die Tabelle, der Attribute von allen anderen Tabellen hinzugefügt werden. Zudem werden die Datensätze der ersten Eingabe bei Bedarf dupliziert, sodass eine Zuordnung zu entsprechenden Datensätzen in anderen Tabellen möglich ist.

    In diesem Werkzeug müssen Sie in jeder beteiligten Tabelle ein eindeutiges Schlüsselfeld angeben, damit die endgültige Ausgabetabelle für jeden Datensatz einen eindeutigen Index aufweist.
  • Räumliche Verbindung (ArcToolbox > Analysis Tools > Überlagerung)

    Mit diesem Werkzeug werden Felder der Attributtabelle des anderen Layers zur Tabelle des Hauptlayers hinzugefügt. Grundlage sind dabei die räumlichen Beziehungen (wie "Schneidet", "Enthält", "Innerhalb" oder "Nächste(r)") zwischen den Features der beiden Layer.

    Der Verbindungsvorgang kann Eins-zu-Eins oder Eins-zu-Viele sein. Bei einer Eins-zu-Viele-Verbindung kann die Ausgabe-Feature-Class doppelte Datensätze aus der Haupt-Feature-Class enthalten, um eine Übereinstimmung entsprechender Datensätze in der anderen Feature-Class zu erreichen.

Referenzinformationen