Deutsch

How To: Erstellen eines Puffers um ein Punkt-Feature und Verwenden des Puffers zum Extrahieren von Attributen aus einer überlappenden Polygon-Feature-Class

Zusammenfassung

In den folgenden Anweisungen wird beschrieben, wie ein Puffer um ein Punkt-Feature erstellt und zum Extrahieren von Attributen aus einer überlappenden Polygon-Feature-Class verwendet wird. In der Regel umfasst der Puffer keine ganzen Polygone. Mithilfe des Verfahrens kann der vom Puffer umfasste Prozentsatz eines Polygons berechnet werden. Anschließend können die Daten durch diesen Prozentsatz dividiert werden.

Beispiel: Gesucht wird die Gesamtbevölkerungszahl innerhalb eines Kilometers um einen Punkt herum. Bei den aktuellen Daten handelt es sich um eine Zähl-Polygon-Feature-Class mit Bevölkerungswerten für jedes Polygon-Feature. Der Puffer von einem Kilometer um den Punkt schneidet 30 % eines Polygons mit einer Bevölkerung von 100 und 40 % eines zweiten Polygons mit einer Bevölkerung von 10. Daher beträgt die Gesamtbevölkerung innerhalb des Puffers von einem Kilometer 34:

(30 % (100)) + (40 % (10)) = 34


Hinweis:
Bei diesem Verfahren wird davon ausgegangen, dass die Attributdaten gleichmäßig über ein Polygon-Feature verteilt werden.


Hinweis:
Der gesamte Prozess lässt sich in einem Modell abbilden.

Vorgehensweise

Dabei muss jeder Punkt und jedes Polygon-Feature mit einer eindeutigen Kennung versehen werden. Wenn es sich um die Objekt-ID (OID) handelt, sollten Sie ein neues Feld für die Berechnung der OID-Werte erstellen, denn die OID kann sich bei diesen Prozessen ändern.

  1. Öffnen Sie ArcMap. Fügen Sie den Punkt und die Polygon-Shapefiles oder Feature-Classes zu ArcMap hinzu.
  2. Öffnen Sie in ArcToolbox das Geoverarbeitungswerkzeug "Puffer (Analyse)". Setzen Sie die Eingabe auf das Punkt-Shapefile. Geben Sie einen Namen für die Ausgabe an (in diesem Beispiel "BufferA"). Geben Sie die lineare Einheit und den linearen Pufferabstand an. Klicken Sie auf "OK".
  3. Wenn die Daten in einem projizierten Koordinatensystem gespeichert sind, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Führen Sie andernfalls diesen Schritt zu Ende. Klicken Sie in ArcMap im Menü "Ansicht" im Dialogfeld "Eigenschaften Datenrahmen" auf die Registerkarte "Koordinatensystem". Klicken Sie im Dialogfeld zum Auswählen eines Koordinatensystems auf "Vordefiniert > Projizierte Koordinatensysteme > Kontinent > Nordamerika > USA Contiguous Albers Equal Area Conic". Klicken Sie auf "OK".
  4. Klicken Sie im Inhaltsverzeichnis von ArcMap mit der rechten Maustaste auf das Polygon-Shapefile, und wählen Sie "Attributtabelle öffnen" aus. Klicken Sie auf "Optionen > Feld hinzufügen". Wählen Sie als Feldnamen "TotArea" aus, und legen Sie den Typ auf "Double" fest. Klicken Sie auf "OK".
  5. Klicken Sie in der Attributtabelle des Polygon-Shapefile mit der rechten Maustaste auf das Feld "TotArea", und wählen Sie "Geometrie berechnen" aus. Legen Sie die Eigenschaft auf "Fläche" fest. Legen Sie das Koordinatensystem auf ein projiziertes Koordinatensystem fest. Legen Sie die lineare Einheit fest und notieren Sie sich die Einstellung für später. Klicken Sie auf "OK", und schließen Sie die Attributtabelle.
  6. Öffnen Sie in ArcToolbox das Geoverarbeitungswerkzeug "Überschneiden [Intersect] (Analyse)". Legen Sie als Eingabe das Polygon-Shapefile und das Shapefile "BufferA" (Ergebnis des Puffers) fest. Legen Sie das Ausgabeverzeichnis und den Namen fest (im vorliegenden Beispiel "IntersectA"). Klicken Sie auf "OK".
  7. Klicken Sie im Inhaltsverzeichnis von ArcMap mit der rechten Maustaste auf das IntersectA-Shapefile (Ergebnis des Werkzeugs "Überschneiden (Intersect)"), und wählen Sie "Attributtabelle öffnen" aus. Klicken Sie auf "Optionen > Feld hinzufügen". Wählen Sie als Namen "Area" aus, und legen Sie den Typ auf "Double" fest. Klicken Sie auf "OK".
  8. Klicken Sie in der Attributtabelle des IntersectA-Shapefile mit der rechten Maustaste auf das Feld "Area", und wählen Sie "Geometrie berechnen" aus. Legen Sie die Eigenschaft auf "Fläche" fest. Legen Sie das Koordinatensystem auf ein projiziertes Koordinatensystem fest. Legen Sie dieselben linearen Einheiten wie bei der Berechnung von TotArea in Schritt 5 fest. Klicken Sie auf "OK".
  9. Klicken Sie in der Attributtabelle von IntersectA auf "Optionen" und dann auf "Feld hinzufügen". Wählen Sie als Namen "Percent" aus, und legen Sie den Typ auf "Double" fest. Klicken Sie auf "OK".
  10. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Feld "Percent" und dann auf "Feldberechnung". Geben Sie Folgendes ein: [Area]/[TotArea]. Klicken Sie auf "OK".

    Hinweis:
    Alle Werte müssen zwischen 0 und 1 liegen.

  11. Fügen Sie für jedes Feld im Polygon-Shapefile oder in der Feature-Class, das gleichmäßig verteilt werden soll, ein neues Feld hinzu.

    Hinweis:
    Beispiel: Wenn das Feld "Population" durch die Proportion der gepufferten Fläche geteilt werden soll, die es umfasst, müssen Sie zur Berechnung des anteiligen Werts ein neues Feld vom Typ "Double" erstellen.

  12. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gerade erstellte Feld, und wählen Sie "Feldberechnung" aus. Geben Sie den Namen des Quellfeldes (d. h. des Feldes "Population") ein, und multiplizieren Sie den Wert mit dem des Feldes "Percent". Beispiel:

    [Population]*[Percent]

    Wiederholen Sie diesen Schritt für alle zuvor erstellen Felder. Schließen Sie die Attributtabelle.
  13. Öffnen Sie in ArcToolbox das Geoverarbeitungswerkzeug "Zusammenführen [Dissolve] (Datenmanagement)". Legen Sie als Eingabe "IntersectA" fest. Legen Sie den Ausgabenamen und das Verzeichnis fest (im vorliegenden Beispiel "DissolveA"). Legen Sie das Dissolve-Feld auf das Feld mit der eindeutigen Kennung des ursprünglichen Punkt-Shapefile fest. Legen Sie die Statistikfelder auf die einzelnen zuvor erstellen Felder mit den Datenproportionen fest, und wählen Sie als Typ "Summe" aus. Klicken Sie auf "OK".