Deutsch

How To: Konvertieren eines Linien-Features in ein Polygon-Feature mit der ArcEditor-Lizenzstufe

Zusammenfassung

Benutzer mit der ArcEditor-Lizenzstufe können mit den folgenden Schritten Linien in Polygone konvertieren.

Vorgehensweise

Hinweis:
Der Inhalt dieses Artikels gilt nur für die ArcGIS-Versionen 9.x. Höhere Versionen von ArcGIS enthalten möglicherweise andere Funktionalitäten sowie andere Namen für Menüs, Befehle und Geoverarbeitungswerkzeuge, die sich auch an anderen Orten befinden können.
  1. Erstellen Sie ein neues leeres Shapefile oder eine Feature-Class mit Geometrietyp Polygon. Achten Sie dabei darauf, das richtige Koordinatensystem anzuwenden.
  2. Fügen Sie das vorhandene Linien-Feature und den neu erstellten Polygon-Layer einem Kartendokument hinzu.
  3. Starten Sie eine Editiersitzung, und legen Sie das Ziel auf das Shapefile oder die Feature-Class fest.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Inhaltsverzeichnis auf den Polylinien-Layer, und wählen Sie Auswahl > Alle auswählen aus.
  5. Fügen Sie die Werkzeugleiste Topologie hinzu.
  6. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste Topologie auf das Symbol Features konstruieren.
Hinweis:
In späteren ArcGIS-Versionen wurde der Befehl 'Features konstruieren' umbenannt in 'Polygone konstruieren'.
Hinweis:
Wenn der Befehl 'Features konstruieren' nicht in der Werkzeugleiste 'Topologie' enthalten ist, müssen Sie die Werkzeugleiste möglicherweise anpassen, um ihn hinzuzufügen.
[O-Image]
  1. Wählen Sie im Dialogfeld Features konstruieren die Option Neue Polygone aus ausgewählten Features erstellen aus, und klicken Sie auf OK.
  2. Speichern Sie die Änderungen, und beenden Sie die Editiersitzung.

Referenzinformationen