Deutsch

How To: Konvertieren von NoData-Werten in andere Werte für Raster-Daten

Zusammenfassung

In den Anweisungen wird beschrieben, wie den NoData-Zellen eines Rasters ein bestimmter Wert zugewiesen wird. In verschiedenen Anwendungen für die räumliche Analyse müssen NoData-Raster-Zellen in einer Analyseoperation berücksichtigt werden. Da NoData-Zellen in einer Analyse ignoriert werden, können solche Anforderungen nur dann erfüllt werden, wenn diesen Zellen ein bestimmter Wert zugewiesen wurde.

ArcGIS bietet einige Optionen zum Konvertieren von NoData-Werten in eine andere Konstante, wie zum Beispiel Null. Eine Option ist die Verwendung des Spatial Analyst-Werkzeugs "If-Else-Bedingungen" (Konditional) zum Konvertieren von NoData-Werten. Es kann direkt über die Spatial Analyst-Toolbox aufgerufen oder in Verbindung mit dem Werkzeug IsNull in der Raster-Berechnung verwendet werden.

Vorgehensweise

In den Versionen 10 und 9.3 kann das Werkzeug "If-Else-Bedingungen" außerhalb der Raster-Berechnung verwendet werden, um ein neues Raster mit NoData-Rücksetzwerten (Null) zu erstellen. Die Raster-Berechnung kann aber auch verwendet werden, um das Werkzeug "If-Else-Bedingungen" und IsNull für dieselbe Aufgabe aufzurufen. Die Syntax in 9.3 unterscheidet sich von der Syntax in 10. Beispiele finden Sie unten.
 

Das folgende Beispiel enthält eine Anweisung für die Raster-Berechnung in 9.3.

[O-Image]

Das folgende Beispiel enthält die Anweisung für die Raster-Berechnung in 10.

[O-Image]

Referenzinformationen