Deutsch

How To: Ändern der Größeneinstellung temporärer Metadateien zum Optimieren der Speicherverwendung für die Darstellungszeit

Zusammenfassung

In den nachfolgenden Anweisungen wird die Änderung der Größe der generierten temporären EMF-Ausgabedatei (Windows Enhanced Metafile) beschrieben. Der Standardwert und der Wert, der verwendet wird, wenn der Registrierungseintrag fehlt, lautet hex 6400000 (Dezimal: 104.857.600). Wenn Sie möchten, dass in ArcMap kleinere temporäre Dateien erstellt werden, erzeugen Sie einen Registrierungseintrag mit einem Wert kleiner als 104857600 (dezimal). Hierfür eignet sich zum Beispiel der Dezimalwert 32000000.

Kleinere temporäre Metadateien verhindern die Fehlermeldung "Metadatei kann nicht zu Speicher zugeordnet werden. Nicht genügend Arbeitsspeicher.", die beim Drucken oder Exportieren von Daten in ArcGIS auftreten kann.

Warnung:
Mit den folgenden Anweisungen werden Änderungen an entscheidenden Teilen Ihres Betriebssystems vorgenommen. Es wird empfohlen, eine Sicherung Ihres Betriebssystems und der Dateien, einschließlich der Registry, anzufertigen, bevor Sie fortfahren. Wenden Sie sich bei Bedarf an einen Fachmann für Computersysteme.

Für die Ergebnisse bei falschen Modifikationen, die mit diesen Anweisungen vorgenommen werden, kann Esri keine Garantie übernehmen. Seien Sie also bei den folgenden Schritten vorsichtig, da Sie sie auf eigene Gefahr ausführen.
Warnung:
Durch das folgende Verfahren wird das Druck- und Exportverhalten von ArcMap und anderen ArcGIS-Anwendungen verändert. Es sollte daher nur von erfahrenen Benutzern angewendet werden. Gehen Sie beim Festlegen der hier beschriebenen Werte mit Bedacht vor, denn falsche Einstellungen können dazu führen, dass in ArcMap keine Druck- oder Exportvorgänge mehr möglich sind.

Vorgehensweise

Wenn Sie möchten, dass in ArcGIS kleinere temporäre Dateien erstellt werden, verringern Sie die Größe der temporären Ausgabedatei.

  1. Schließen Sie ArcMap.
  2. Klicken Sie im Startmenü auf Ausführen, geben Sie regedit ein, und klicken Sie auf OK. Beantworten Sie die Frage nach der Ausführung des Registrierungs-Editors mit Ja.
  3. Erweitern Sie den Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\ESRI\Desktop10.x\Display.
    Hinweis:
    Das 'x' im Pfadnamen steht für die Version der installierten Software. In älteren ArcGIS-Versionen lautet der Pfadname HKEY_CURRENT_USER\Software\ESRI\Display.
  4. Navigieren Sie zu Bearbeiten > Neu > DWORD-Wert.

    An image of the Registry Editor instruction to DWORD Value.
     
  5. Geben Sie als Schlüsselnamen OutputSizeLimit ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
  6. Doppelklicken Sie auf OutputSizeLimit, und geben Sie einen Datenwert ein.
  7. Klicken Sie unter Basis auf die Optionsschaltfläche Dezimal, und geben Sie folgenden Wert ein: 32000000.
  8. Klicken Sie auf OK; als Datenwert wird nun 0x01e84800 (32000000) angezeigt.

    Output Size Limit RegEdit Screen 32MB
     
  9. Schließen Sie den Registrierungs-Editor.
  10. Starten Sie ArcMap bzw. die andere ArcGIS-Anwendung neu.

Referenzinformationen