Deutsch

Problem: Layer einer PDF-Datei, exportiert aus ArcGIS Desktop, stimmen mit den Layern der Karte nicht überein

Beschreibung

Da ab ArcGIS 9.2 exportierte PDF-Dateien Layer-Informationen enthalten, können in einem kompatiblen PDF-Reader bestimmte Layer aktiviert und deaktiviert sein. Die Layer in der PDF-Datei stimmen unter Umständen nicht exakt mit den Layern im Quellkartendokument überein. Im vorliegenden Dokument geht es um die Gründe für dieses mögliche Problem in ArcGIS 9.2.

Hinweis:
Für ArcGIS 9.3 finden Sie die Informationen im Thema "Erweiterte PDF-Funktionen" in der ArcGIS for Desktop 9.3-Hilfe. Einen Link zur Webhilfe für ArcGIS 9.3 finden Sie unten im Abschnitt mit den Referenzinformationen.

Ursache

In einem Layer in der PDF-Datei können Kartenrahmen, Grafiken, Kartenannotationsklassen und weitere Marginalien enthalten sein, obwohl sie im ArcMap-Inhaltsverzeichnis nicht angezeigt werden. Außerdem können Layer bestimmter Typen, wie zum Beispiel Raster-Layer, Gruppen-Layer und transparente Layer, eine Konsolidierung der Feature im Inhaltsverzeichnis verursachen.

Lösung oder Problemumgehung

Beachten Sie beim Erstellen einer PDF-Datei mit Layern die folgenden Parameter:

  • Gruppen-Layer konsolidieren alle Layer in der Gruppe in einen einzelnen Layer in der PDF-Datei. Die separaten Mitglieder der Gruppe können nicht unabhängig voneinander aktiviert oder deaktiviert werden.
    Gruppen-Layer können verwendet werden, um den Inhalt, der in der erstellten PDF-Datei deaktiviert und aktiviert werden kann, zu steuern.
    [O-Image] grouped layers consolidate content
  • Layer, die eine Rasterung verursachen, wie zum Beispiel transparente Layer, oder Layer, die Bild-Füllsymbole verwenden, konsolidieren alle Layer unter ihnen in einen einzelnen Bild-Layer.

    Wenn ein Layer Bild-Füllsymbole enthält, dann verwenden Sie die Option "Bild-Marker/-Füllungen vektorisieren" im Dialogfeld "Exportoptionen". Dies verhindert die Rasterung von Layern unter Bildfüllungen.
  • Raster-Layer, wie zum Beispiel Orthofotos, konsolidieren alle Layer unter ihnen in einen einzelnen Bild-Layer. Um dieses Problem zu vermeiden, sollten sie Raster-Layer weiter unten im ArcMap-Inhaltsverzeichnis platzieren.

    Um Rasterung und Raster-Layer im Kartendokument zu erkennen, verwenden Sie die Entwicklervorlage "Komplexe Ausgabe erkennen", das mit dem Link unten im Abschnitt mit den Referenzinformationen abgerufen werden kann.
  • Text-, Bild- oder Nordpfeil-Elemente, die zu einem Layout hinzugefügt werden, werden Teil eines Layers mit der Bezeichnung "Andere". Er enthält alle Grafiken und Marginalien, die nicht Teil eines Datenrahmens sind.
  • Grafik- oder Text-Elemente, die in der Datenansicht zum Standard-Grafik-Layer des Datenrahmens hinzugefügt werden, werden Teil eines Layers mit der Bezeichnung "". Diese werden über den Layern im Datenrahmen angezeigt. Wenn mehrere Annotationsgruppen vorhanden sind (was auf der Zeichnen-Werkzeugleiste unter Zeichnen -> Aktives Annotationsziel überprüft werden kann) und sich ihre Inhalte in der Datenansicht befinden, wird jede einzelne Annotationsgruppe zu einem separaten Layer über dem Layer "".

    Dies ist eine gute Möglichkeit zum Hinzufügen von Schwerpunktbereichen oder Grafiken, die bestimmte Features in der Datenansicht hervorheben oder maskieren.
    [O-Image] focus areas can be defined with anno classes
  • Hintergründe oder Schatteneffekte, hinzugefügt zum Datenrahmen, können separate Grafikelemente werden und mehrmals als Grafiken dargestellt werden. Wenn zum Beispiel ein Datenrahmen einen farbigen Hintergrund besitzt und das Layout einen anderen farbigen Hintergrund enthält, kann der Hintergrund des Datenrahmens einmal im Layer "Grafiken" oder im "ArcGIS-Layer" des Datenrahmens und noch einmal im Layer "Grafiken" oder im "ArcGIS-Layer" des Layouts dargestellt werden.
  • Dynamische Beschriftungen (ohne Annotation) in jedem Datenrahmen werden separat als Teil eines Layers mit der Bezeichnung "Beschriftungen" dargestellt.
  • Geodatabase-Annotationen werden als separate Layer in der PDF-Datei dargestellt. Kartenannotationen werden in einen Layer für die Annotationsgruppe konsolidiert, in die diese gehören.

    Hinweis:
    Wenn Beschriftungen in Annotationen konvertiert werden, werden sie automatisch in Annotationsgruppen mit ihrem eigenen Namen platziert und getrennt von der Gruppe "" dargestellt.

  • Da Datenrahmen beim Export als PDF in ihrer Darstellungsreihenfolge wiedergegeben werden, ist der oberste Datenrahmen im ArcMap-Layout der Datenrahmen, der hinter den Marginalien und Grafik-Layern zuerst dargestellt wird.

Referenzinformationen