Deutsch
Continue in the app
Be The First To Get Support Updates
Want to know about the latest technical content and software updates?

Bug: Bildsymbol-Legendenmuster, eingefügte Bilder und Objekte werden nach dem Export als PDF, EPS, AI, und SVG nicht gezeichnet

Beschreibung

Bilder oder Objekte (wie zum Beispiel JPEG-Bilder, BMP-Dateien oder Excel-Tabellen), die in einem ArcMap-Layout mit einer Seitengröße, die größer als die Standardseitengröße des Standarddruckers ist, eingefügt wurden, werden nach dem Export nicht oder falsch gezeichnet. Auch Bild-Markersymbole oder Bereiche mit einer Bildfüllung werden nach dem Export möglicherweise nicht oder falsch dargestellt. Legendenmuster von Webkartenservice-Layern werden nach dem Export möglicherweise ebenfalls nicht oder verpixelt dargestellt.

Hinweis: Ab ArcGIS-Version 9.2 werden auch Bild-Markersymbole, die mit der Option "Layer mit Bitmap-Markern/Füllungen vektorisieren" in ein Vektorformat konvertiert wurden, außerhalb der Standardseitengröße des Standarddruckers möglicherweise nicht richtig dargestellt. Zusätzlich können kartografische Repräsentationen, die als eingefügtes EMF-Bild dargestellt werden, ebenfalls von diesem Problem betroffen sein.

Ursache

Wenn das eingefügte Objekt, Bild oder Legendenmuster außerhalb der Standardseitengröße des Windows-Standarddruckers liegt, stellen die von ArcMap aufgerufenen GDI-Zeichnungsroutinen von Windows das Objekt oder Bild möglicherweise in der Ausgabe nicht korrekt dar.

Problemumgehung

Es wird dringend empfohlen, ArcGIS Pro zum Drucken und Exportieren zu verwenden, insbesondere wenn Probleme auftreten, die durch die Einschränkungen der ArcMap-Anzeige-Engine verursacht werden. ArcGIS Pro unterliegt nicht den Einschränkungen der grafischen Geräteschnittstelle (Graphical Device Interface, GDI), die sich in ArcMap zeigen. Zum Beispiel wird Transparenz in ArcGIS Pro nativ unterstützt, wodurch die Rasterung von Layern verhindert wird. Zusätzlich unterstützt ArcGIS Pro Transparenz von Layout-Elementen.

Hinweis: ArcGIS Pro unterstützt das Exportieren von Adobe Illustrator-Dateien nicht. Deshalb wird empfohlen, stattdessen als PDF oder SVG zu exportieren.

Bei einigen Druckern lässt sich dieses Problem auch umgehen, indem "Papiereinstellungen des Druckers verwenden" im Dialogfeld "Seiten- und Druckeinrichtung" ausgewählt wird. Weitere Informationen zum Verwenden der Option "Papiereinstellungen des Druckers verwenden" finden Sie im entsprechenden Link im Abschnitt mit den Referenzinformationen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in Windows die Standardseitengröße des Standarddruckers auf eine Seitengröße festzulegen, die genauso groß oder größer als das Seitenlayout ist, das exportiert wird. Wenn das Kartendokument beispielsweise im Tabloid-Layout (17 x 22) vorliegt, sollten Sie für das Standardseitenformat des Standarddruckers vor dem Öffnen von ArcMap mindestens 17 x 22 festlegen.

  1. Rufen Sie über Start > Systemsteuerung > Geräte und Drucker das Windows-Dialogfeld Geräte und Drucker auf.
  2. Klicken Sie unter Geräte und Drucker mit der rechten Maustaste auf den Standarddrucker. Er ist mit einem grünen Häkchen gekennzeichnet.
  3. Wählen Sie die Option Druckeinstellungen aus.
  4. Wählen Sie auf der Registerkarte Papier/Qualität unter Papieroptionen ein Papierformat aus, das größer ist als das Papierformat des gewünschten Layouts. Klicken Sie auf OK. Der Name und die Darstellung des Dialogfeldes Druckereigenschaften kann je nach Drucker/Treiber und Windows-Version variieren.
  5. Starten Sie ArcMap, öffnen Sie das Kartendokument, und wiederholen Sie den Export- oder Druckvorgang.

Referenzinformationen

Zuletzt geändert : 5/6/2020

Artikel-ID: 000008590

Software: ArcMap 10.8, 10.7.1, 10.7, 10.6.1, 10.6, 10.5.1, 10.5, 10.4.1, 10.4, 10.3.1, 10.3, 10.2.2, 10.2.1, 10.2, 10.1, 10 ArcGIS Engine 9.3.1, 9.3, 9.2, 9.1, 9.0.1, 9.0, 10.8, 10.7.1, 10.7, 10.6.1, 10.6, 10.5.1, 10.5, 10.4.1, 10.4, 10.3.1, 10.3, 10.2.2, 10.2.1, 10.2, 10.1, 10