Deutsch
Continue in the app
Be The First To Get Support Updates
Want to know about the latest technical content and software updates?

How To: Exportieren von Geodatabase-Feature-Classes, einschließlich Annotation, in das CAD-Format mit dem Werkzeug "In CAD exportieren"

Zusammenfassung

In den folgenden Anweisungen wird eine Methode beschrieben, mit der Geodatabase-Feature-Classes zusammen mit Layer-Namen und Text-Entitäten in CAD-Dateiformate (DWG oder DXF) konvertiert werden können.

Vorgehensweise

Der im Folgenden beschriebene Vorgang wird in ArcMap durchgeführt.

  1. Fügen Sie die zu konvertierenden Geodatabase-Feature-Classes einer neuen, leeren ArcMap-Sitzung hinzu. Beschriften Sie die Feature-Classes nach Bedarf, und geben Sie dabei die Attribute an, die in der Ausgabe-CAD-Datei in Text-Entitäten konvertiert werden sollen.
  2. Konvertieren Sie in der Geodatabase die Beschriftungen der einzelnen Feature-Classes in Annotationen.

    Warnung:
    In der Karte gespeicherte Annotationen können nicht in das CAD-Format konvertiert werden.

  3. Die standardmäßige Bildschirmfarbe in AutoCAD ist Schwarz, wobei die Standardfarbe für Ausgabetext ebenfalls Schwarz ist. Text, der mit der Standardfarbe konvertiert wurde, ist in AutoCAD nicht sichtbar. Um die Ausgabe-Textfarbe für Annotationen in der AutoCAD-Datei zu steuern, fügen Sie jeder Annotation-Feature-Class das Feld "COLOR" hinzu, und definieren Sie den Datentyp als "Short Integer". Anschließend muss für das Feld eine CAD-Farbnummer berechnet werden. Hier finden Sie einige Standardwerte für AutoCAD-Farbnummern:

    1 = Rot
    2 = Gelb
    3 = Grün
    4 = Zyan
    5 = Blau
    6 = Magenta
    7 = Weiß/Schwarz (die Anzeigefarbe für Text in AutoCAD wird durch die Bildschirmfarbe gesteuert)
  4. Im Werkzeug "In CAD exportieren" handelt es sich beim Standard-Layer-Namen um den Namen der Feature-Class. Um in der Ausgabe-CAD-Datei Daten in anderen Layern zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

    Fügen Sie der Attributtabelle der Feature-Class ein Feld namens "LAYER" hinzu. Definieren Sie dessen Datentyp als "Text", und legen Sie eine Länge von 25 fest. Befüllen Sie das Layer-Feld mit den Layer-Namen, die den Features während des Exports zugewiesen werden sollen.

    Hinweis:
    Ein CAD-Layer kann verschiedene Feature-Typen enthalten, daher kann bei der Konvertierung für Features jeden Typs derselbe Layer-Name verwendet werden. Wenn das Layer-Feld für einige Features leer gelassen wird, werden diese Features im Layer 0 gespeichert.


    Hinweis:
    In Version 9.3.1 und früher müssen Sie das Werkzeug "CAD-Alias festlegen" verwenden, wenn in der Attributtabelle ein Feld mit geeigneten Layer-Namen vorhanden ist. Legen Sie als Alias für dieses Feld "Layer" fest.


    Hinweis:
    Wenn die Daten ursprünglich aus einer DWG- oder DXF-AutoCAD-Datei importiert wurden, ist das Feld "Layer" bereits in der Attributtabelle vorhanden. Diese Layer-Namen werden den exportierten Daten erneut zugewiesen.

  5. Nachdem Sie die obigen Schritte Ihren Anforderungen entsprechend ausgeführt haben, öffnen Sie das Werkzeug "In CAD exportieren". Wählen Sie als Eingabe für das Werkzeug die gewünschten Point-, Polyline-, Polygon- und Annotation-Feature-Classes aus.
  6. Wählen Sie das Ausgabeverzeichnis aus, und geben Sie einen geeigneten Namen für die Ausgabe-CAD-Datei an. Klicken Sie auf "OK".

    Warnung:
    Die Dateierweiterung ".dwg" bzw. ".dxf" muss im Ausgabedateinamen enthalten sein.

    Die Daten werden in das ausgewählte CAD-Ausgabeformat konvertiert.
  7. Detaillierte Anweisungen und Tipps zur Konvertierung finden Sie in den Artikeln, die weiter unten im Abschnitt mit Referenzinformationen verlinkt sind.

Referenzinformationen

Zuletzt geändert: 5/5/2016

Artikel-ID: 000008383