Deutsch

How To: Projizieren von Shapefiles oder Geodatabase-Feature-Classes mit dem Projektionsassistent bzw. -werkzeug in ArcToolbox

Zusammenfassung

In den Anweisungen wird beschrieben, wie ein Shapefile oder eine Geodatabase-Feature-Class von einem Koordinatensystem in ein anderes projiziert wird.

Vorgehensweise

Diese Funktion wird auch in den Versionen 8.2 und 8.3 von ArcGIS unterstützt, das nachfolgende Verfahren zeigt jedoch lediglich die Schritte für die ArcGIS 8.1, 8.1.2 und 9.x.

  1. Öffnen Sie den ArcToolbox-Projekt-Assistenten.
    ArcGIS 9.x
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "ArcToolbox" [O-image] ArcToolbox icon in ArcMap oder ArcCatalog, um das Fenster "ArcToolbox" zu öffnen.
    2. Blenden Sie Data Management Tools > Projektionen und Transformationen > Feature ein.
      [O-image] ArcToolbox Project tool 9.x
    3. Doppelklicken Sie auf "Projizieren", um ein einzelnes Shapefile oder eine Geodatabase-Feature-Class zu projizieren, oder klicken Sie auf "Projizieren", und wählen Sie den Batch-Modus aus, um mehrere Shapefiles oder Geodatabase-Feature-Classes (9.2 oder höher) zu projizieren. Doppelklicken Sie auf "Batch-Projizierung", wenn Sie Version 9.1 verwenden.
    ArcGIS 8.1 und 8.1.2
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "ArcToolbox" in ArcCatalog, um das Fenster "ArcToolbox" zu öffnen.
    2. Blenden Sie Data Management Werkzeuge > Projektionen ein.
    3. Doppelklicken Sie auf Projektionsassistent (Shapefiles, Geodatabases).
      [O-Image] ArcToolbox Project Wizard 8.1/8.1.2
  2. Wählen Sie das zu projizierende Shapefile oder die projizierende Geodatabase aus.
    ArcGIS 9.x
    1. Klicken Sie neben "Eingabe-Dataset" oder "Feature-Class" auf die Schaltfläche "Durchsuchen" [O-image] ArcToolbox browse button . Durchsuchen Sie das zu projizierende Dataset, und klicken Sie auf "Hinzufügen".
      [9.1] Wenn mehrere Shapefiles oder Geodatabase-Feature-Classes projiziert werden, klicken Sie auf die Schaltfläche "+", um weitere Feature-Classes hinzuzufügen.
      [9.2 und höher] Wenn mehrere Shapefile- oder Geodatabase-Feature-Classes projiziert werden, klicken Sie auf die Schaltfläche "+", um mehr Zeilen hinzuzufügen. Doppelklicken Sie auf die Eingabe-Dataset-Zelle, und verwenden Sie das neue Dialogfeld, um die Daten auszuwählen, die projiziert werden sollen.

    ArcGIS 8.1 und 8.1.2
    1. Suchen Sie das zu projizierende Shapefile, und klicken Sie auf "Weiter".
      Hinweis:
      Bevor die Daten neu projiziert werden können, muss ein Koordinatensystem für sie definiert werden. Verwenden Sie hierzu den Assistenten "Projektion definieren" in ArcToolbox.
  3. Geben Sie ein Verzeichnis und einen Namen für die neu projizierten Daten an.
    ArcGIS 9.x
    1. Klicken Sie neben "Ausgabe-Dataset" oder "Feature-Class" auf die Schaltfläche "Durchsuchen" [O-image] ArcToolbox browse button . Navigieren Sie zu einem Verzeichnis, um das neu projizierte Dataset zu speichern. Nehmen Sie alle evtl. erforderlichen Änderungen am Namen der neuen Daten vor, und klicken Sie auf "Speichern".
    2. Wenn Sie den Batch-Modus des Werkzeugs "Projizieren" verwenden, doppelklicken Sie auf die Ausgabe-Dataset-Zelle, um zu einem Verzeichnis zu navigieren und die Daten zu speichern.

    ArcGIS 8.1 und 8.1.2
    1. Geben Sie ein Verzeichnis und einen Namen für die neu projizierten Daten an, und klicken Sie dann auf "Weiter".
  4. Legen Sie das Ausgabe-Koordinatensystem fest, in das die Daten projiziert werden sollen.
    ArcGIS 9.x
    1. Klicken Sie neben dem Ausgabe-Koordinatensystem auf die Schaltfläche "Durchsuchen" [O-image] Projection browse button , um das Dialogfeld "Eigenschaften des Raumbezugs" zu öffnen.
    2. Klicken Sie auf "Auswählen", um zu einem vordefinierten Koordinatensystem zu navigieren. Sobald Sie ein Koordinatensystem ausgewählt haben, klicken Sie auf "OK".
      Wenn Sie den Batch-Modus des Werkzeugs "Projizieren" verwenden, doppelklicken Sie auf Zelle des Ausgabe-Koordinatensystems. Klicken Sie in dem neuen Dialogfeld auf die Schaltfläche "Durchsuchen", um das Dialogfeld "Koordinatensystem" zu öffnen. Verwenden Sie die Schaltflächen "Auswählen" oder "Importieren", um das Koordinatensystem festzulegen.
    ArcGIS 8.1 und 8.1.2
    1. Klicken Sie auf "Koordinatensystem auswählen", wählen Sie das Koordinatensystem für die resultierende projizierte Datei aus, oder importieren Sie es aus einem vorhandenen Dataset, für das bereits die richtige Projektion definiert wurde.
  5. Wählen Sie bei Bedarf eine optionale geographische Transformation aus.
    ArcGIS 9.x
    Wenn das Eingabe- und Ausgabe-Koordinatensystem unterschiedliche Datumsangaben (geographisches Koordinatensystem) aufweisen, muss eine geographische (Datums-)Transformation festgelegt werden.
    1. Klicken Sie auf die Dropdown-Liste "Geographische Transformation", und wählen Sie eine geographische Transformation aus. Sie können auch auf die Schaltfläche "+" klicken, um eine zweite geographische Transformation auszuwählen.
    2. Wenn Sie den Batch-Modus im Werkzeug "Projizieren" verwenden, doppelklicken Sie auf die Zelle der geographischen Transformation, und wählen Sie in dem neuen Dialogfeld, das geöffnet wird, eine Transformation aus.
    ArcGIS 8.1 und 8.1.2
    1. Klicken Sie auf "Transformation festlegen", und wählen Sie die richtige Transformation aus der Dropdown-Liste "Mit" aus.
    2. Klicken Sie auf "OK" und dann auf "Weiter".
    3. Stellen Sie sicher, dass die Ausdehnung richtig sind, und klicken Sie auf "Weiter".
      Hinweis:
      Die Standardwerte funktionieren in den meisten Fällen.
    4. Überprüfen Sie die Zusammenfassung, und klicken Sie auf "Fertig stellen".
  6. Schließen Sie die Projektion ab.
    ArcGIS 9.x
    Klicken Sie auf "OK".

    ArcGIS 8.1 und 8.1.2
    Klicken Sie auf "Übernehmen", auf "OK" und dann auf "Weiter".

Referenzinformationen