Deutsch
Continue in the app

ArcGIS Server Annotation Layer Performance Improvement Patch

Zusammenfassung

Mit diesem Patch wird die Performance von Kartenservice-Exportvorgängen verbessert, bei denen die Karte Annotations-Layer enthält.

Beschreibung

Esri® kündigt den ArcGIS Server Annotation Layer Performance Improvement Patch an. Mit diesem Patch wird die Performance von Kartenservice-Exportvorgängen verbessert, bei denen die Karte Annotations-Layer enthält. Wenn Sie über einen Kartenservice mit Annotations-Layern verfügen und Sie diesen Kartenservice als Karten-Image-Layer in einer Webanwendung oder in ArcGIS Pro verwenden, bewirkt dieser Patch, dass die Karte bei jeder Aktualisierung schneller dargestellt wird. Kunden, die Annotations-Layer verwenden, wird die Installation dieses Patch empfohlen. Durch diesen Patch werden die Probleme behoben, die unter Mit diesem Patch behobene Probleme beschrieben sind.


Mit diesem Patch behobene Probleme


  • BUG-000140825 - There is a performance decrease when the map services contain annotations in servers with newer versions than ArcGIS Server 10.3.1.
  • BUG-000141365 - Map service export operation takes longer when the service has annotation layers
Um Konflikte in 10.8.1 zu vermeiden, enthält dieser Patch auch folgende Problembehebungen:
  • BUG-000140539: STIntersects() queries do not use the spatial index
  • BUG-000140525: Implement the Validate optimization, when tracing to dirty subnetworks. Wenn eine Ebene keine Teilnetze enthält, sollten Sie die Ebene nicht verfolgen, da nichts als nicht überprüft markiert werden kann.
  • BUG-000140449: Connections blocked by exclusive table lock on sde_process_information.
  • BUG-000140443: Validate of content feature generates updates for all associations of the container feature
  • BUG-000140214: Post holding shared table lock on gdb_itemtypes for the duration of the post operation
  • BUG-000140030: Improve performance for branch query with UUID log file table join.
  • BUG-000140013: Dead lock can be encountered when multiple connections hold exclusive locks on the sde_process_information and sde_table_locks tables.
  • BUG-000139968: Upgrade can create incorrect conditional index on GDB_Locks table.
  • BUG-000139833: Deadlocking may on SDE_branches & SDE_branch_tables_modified tables during simultaneous reconcile and post operations.
  • BUG-000139379: Conflict propagation incorrectly occurs in a specific scenario with Attributed Relationships and Branch Versioning.
  • BUG-000139299: Editing Performance on Enabled Network Topo
  • BUG-000137346: Crash occurs when reconcile is executed while the intermediate table is not registered as versioned.
  • BUG-000137139: Optimize UpdateAssociationInfo function by splitting the query to discover from/toglobalid associations
  • BUG-000136979: Validate Network Topology incorrectly allocating large amounts of memory impacting server soc mem usage
  • BUG-000136930 - In a branch versioned service, sourcing from a PostgreSQL database, any interruption to the connection results into underlying DBMS error until service is restarted.
  • BUG-000136892: When a -1 is returned to ArcGIS Pro the conflict resolution dialog is unable to properly present the conflicts
  • BUG-000136889: After upgrading Enterprise Geodatabase 10.7.1 to 10.8.1 and running the query to get Next_RowID, the following error message is returned: Msg 8144, Level 16, State 2, Procedure DBO.i13_get_ids, Line 0 [Batch Start Line 0] Procedure or function i13_get_ids has too many arguments specified.
  • BUG-000136296: Long running reconciles may block users from editing Default or reconciling other versions with Branch Versioning.
  • BUG-000136284: Editing data which are registered as multibranch causes lock escalation and blocking scenarios in the geodatabases in the SQL Server.
  • BUG-000136107: The Update Subnetwork tool fails and returns the error message, "ERROR 001400: The server took too long to answer. Beim Client ist ein Timeout aufgetreten. (Statuscode 28). Fehler beim Ausführen von "(UpdateSubnetwork)".
  • BUG-000135328: Reconcile fails on a branch version and returns the error message, "A row with this OID already exists."
  • BUG-000135117: Updating the subnetwork on a geographic coordinate system (GCS) spatial reference utility network fails the second time for short lines.
  • BUG-000134954: Reconciling multiple versions in the utility network using the Reconcile Versions tool crashes the ArcSOC.exe instance.
  • BUG-000134950: Crash occurs when reconcile is executed while a related destination table was not registered as versioned
  • BUG-000134496: Using the 'Reconcile Versions' tool and leaving the 'Abort if conflicts detected' parameter unchecked, the session is still aborting the reconcile.
  • BUG-000133698: Enabling the topology with the 'Only generate errors' option does not clean the dirty areas of the error.
  • BUG-000133185: The 'Validate Network Topology' tool fails, and returns the following error message, "Edit operation failed. ERROR:"
  • BUG-000132887: The electric subnet lines and electric lines do not overlap when the UN is in a GCS of 'GDA2020'.
  • BUG-000130888: The Register with Geodatabase tool fails when registering an empty feature class
Um Konflikte in 10.6.1 zu vermeiden, enthält dieser Patch auch folgende Problembehebungen:
  • BUG-000124326: Renaming an SDO_Geometry feature class fails on Oracle 19c.
  • BUG-000124325: Create Spatial Type fails on Oracle 19c.
  • BUG-000122703: Related fixes for the Optimized Compress work
  • BUG-000121297: Font smoothing in Windows 10 significantly degrades ArcMap performance.
  • BUG-000115147: When calling ITopologicalOperator::Buffer on a polygon, if the polygon is degenerated to a point, the buffer call crashes.

Installieren dieses Patch unter Windows


Installationsschritte:


Dieser Patch sollte auf allen ArcGIS Server-Installationen, die mit der ArcGIS-Server-Site verbunden sind, installiert werden.

Das in der Tabelle aufgeführte ArcGIS-Produkt muss auf Ihrem System installiert sein, bevor Sie einen Patch installieren können. Jede Patch-Installation kann nur für das in der Liste aufgeführte ArcGIS-Produkt verwendet werden. Um zu ermitteln, welche Produkte auf Ihrem System installiert sind, lesen Sie den Abschnitt Ermitteln der installierten ArcGIS-Produkte. Esri empfiehlt, für jedes auf Ihrem System installierte Produkt den entsprechenden Patch zu installieren.

  1. Laden Sie die entsprechende Datei an einen anderen Speicherort als den ArcGIS-Installationsspeicherort herunter.

  2. ArcGIS 10.9  
       
         ArcGIS Server ArcGIS-109-S-ALPI-Patch.msp
         Prüfsumme
         (SHA256)
    C3D06F62C444E953DD94E615542B66CD4AC2D946EC3C985E8026AF3E6B94D733
       
    ArcGIS 10.8.1  
       
         ArcGIS Server ArcGIS-1081-S-ALPI-Patch.msp
         Prüfsumme
         (SHA256)
    B8651BEB3AF7BC80371D667F419E88533392434C51503F7172C767895231E1E9
       
    ArcGIS 10.7.1  
       
         ArcGIS Server ArcGIS-1071-S-ALPI-Patch.msp
         Prüfsumme
         (SHA256)
    232A70BB61F363A940132AFA31848B43850C5ADF08B0D96EC67B242320BB8177
       
    ArcGIS 10.6.1  
       
         ArcGIS Server ArcGIS-1061-S-ALPI-Patch.msp
         Prüfsumme
         (SHA256)
    5E2A44DFB694EDE32FFF42537BBF3A81046167418A6A94FC85FA6B879BB2E27B
       

  3. Stellen Sie sicher, dass Sie Schreibzugriff auf das ArcGIS-Installationsverzeichnis besitzen.

  4. Doppelklicken Sie auf "ArcGIS-<Version>-S-ALPI-Patch.msp", um das Setup zu starten.

    HINWEIS: Wird durch Doppelklicken auf die MSP-Datei die Setup-Installation nicht gestartet, können Sie die Setup-Installation mit dem folgenden Befehl manuell starten:

    msiexec.exe /p [Speicherort des Patch]\ArcGIS-<Version>-S-ALPI-Patch.msp


Installieren dieses Patch unter Linux


Installationsschritte:


Führen Sie die folgenden Installationsschritte als Besitzer der ArcGIS-Installation aus. Der Besitzer der Installation ist der Besitzer des ArcGIS-Ordners. Dieser Patch sollte auf allen ArcGIS Server-Installationen, die mit der ArcGIS-Server-Site verbunden sind, installiert werden.

Das in der Tabelle aufgeführte ArcGIS-Produkt muss auf Ihrem System installiert sein, bevor Sie einen Patch installieren können. Jede Patch-Installation kann nur für das in der Liste aufgeführte ArcGIS-Produkt verwendet werden. Um zu ermitteln, welche Produkte auf Ihrem System installiert sind, lesen Sie den Abschnitt Ermitteln der installierten ArcGIS-Produkte. Esri empfiehlt, für jedes auf Ihrem System installierte Produkt den entsprechenden Patch zu installieren.

  1. Laden Sie die entsprechende Datei an einen anderen Speicherort als den ArcGIS-Installationsspeicherort herunter.


    ArcGIS 10.9  
       
         ArcGIS Server ArcGIS-109-S-ALPI-Patch-linux.tar
         Prüfsumme
         (SHA256)
    5368C66A1ED4D86693936A60900A38284770240FF78C1D2569E775F5CB49BEF9
       
    ArcGIS 10.8.1  
       
         ArcGIS Server ArcGIS-1081-S-ALPI-Patch-linux.tar
         Prüfsumme
         (SHA256)
    FE068A45A1B0F6C4FF076E8A05A70F5C31A388C1282003FFA96781756E91ADC3
       
    ArcGIS 10.7.1  
       
         ArcGIS Server ArcGIS-1071-S-ALPI-Patch-linux.tar
         Prüfsumme
         (SHA256)
    116E489DD3C26A5378BFF441BE197FD142BDEDAFEA767A9F09D90ECEA7CB4573
       
    ArcGIS 10.6.1  
       
         ArcGIS Server ArcGIS-1061-S-ALPI-Patch-linux.tar
         Prüfsumme
         (SHA256)
    1C468B0E9F9900400F7BA5D3272EF4577B29150C12F941DE29A698629BF53811
       

  2. Stellen Sie sicher, dass Sie Schreibzugriff auf das ArcGIS-Installationsverzeichnis haben und ArcGIS durch keinen anderen Benutzer verwendet wird.

  3. Extrahieren Sie die jeweilige TAR-Datei durch Eingabe des folgenden Befehls:

    % tar -xvf ArcGIS-<Version>-S-ALPI-Patch-linux.tar

  4. Starten Sie die Installation durch die Eingabe des folgenden Befehls:

    % ./applypatch

    Es erscheint ein Dialogfeld für die menügesteuerte Installation. Die Standardauswahloptionen sind in Klammern ( ) angegeben. Die Installation kann jederzeit durch die Eingabe von "q" abgebrochen werden.

Deinstallieren dieses Patch unter Windows


Um diesen Patch unter Windows zu deinstallieren, öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung und navigieren Sie zu "Programme und Funktionen". Stellen Sie sicher, dass "Installierte Updates anzeigen" (links oben im Dialogfeld "Programme und Funktionen") aktiv ist. Wählen Sie den Patch-Namen in der Liste der Programme aus und klicken Sie auf "Deinstallieren", um den Patch zu entfernen.

Deinstallieren dieses Patch unter Linux


Um diesen Patch von Version 10.7 und höher zu entfernen, navigieren Sie zum Verzeichnis "<Produktinstallationsverzeichnis>/.Setup/qfe" und führen das folgende Skript als Besitzer der ArcGIS-Installation aus:



./removepatch.sh

Mit dem Skript removepatch.sh können Sie zuvor installierte Patches oder Hotfixes deinstallieren. Mit dem Status-Flag -s wird eine Liste der installierten Patches oder Hotfixes nach Datum sortiert aufgerufen. Mit dem Status-Flag -q können Sie Patches oder Hotfixes in umgekehrter chronologischer Reihenfolge des Installationsdatums entfernen. Um Hilfe zu erhalten, geben Sie "removepatch -h" ein.

Starten Sie Ihre ArcGIS-Services neu.


Um diesen Patch bei den Versionen 10.5.1 bis 10.6.1 zu entfernen, navigieren Sie zum Verzeichnis "/tmp" und führen das folgende Skript als Besitzer der ArcGIS-Installation aus:


./patchremove

Hinweise: Sie können nur den zuletzt installierten Patch entfernen.

Starten Sie Ihre ArcGIS-Server-Services neu.


Aktuelle Informationen zu Patches

Prüfen Sie auf der Seite Patches und Service Packs regelmäßig, ob zusätzliche Patches zur Verfügung stehen. Neue Informationen zu diesem Patch werden hier veröffentlicht.

23. November 2021 Das Windows-Setup für diesen Patch wurde durch neue digitale Signaturen aktualisiert. Mit dieser Änderung wird folgender möglicher Installationsfehler behoben:

Ein erforderliches Zertifikat befindet sich nicht innerhalb seiner Gültigkeitsdauer, wenn es anhand der aktuellen Systemuhr oder des Zeitstempels in der signierten Datei überprüft wird.

Ermitteln der installierten ArcGIS-Produkte

Um zu ermitteln, welche ArcGIS-Produkte auf dem Rechner installiert sind, wählen Sie die entsprechende Version des PatchFinder-Dienstprogramms für Ihre Umgebung, und führen Sie sie auf dem lokalen Computer aus. PatchFinder listet alle installierten Produkte, Hotfixes und Patches auf dem lokalen Computer auf.

Support anfordern

US-Kunden wenden sich bitte an den technischen Support von Esri unter +1 888 377 4575, falls Probleme beim Installieren des Patch auftreten. Kunden außerhalb der USA wenden sich bitte an den jeweiligen Esri Softwaredistributor vor Ort.