Deutsch
Continue in the app

ArcGIS Data Store 10.9 Reliability Enhancement Patch

Zusammenfassung

Mit dem ArcGIS Data Store 10.9 Reliability Enhancement Patch wird die allgemeine Zuverlässigkeit für Big Data Stores der Typen "relational", "Kachel-Cache" und "spatiotemporal" verbessert.

Beschreibung

Esri® kündigt den ArcGIS Data Store 10.9 Reliability Enhancement Patch an. Mit diesem Patch werden Zuverlässigkeits- und Verfügbarkeitsprobleme im Zusammenhang mit den Big Data Stores der Typen "relational", "Kachel-Cache" und "spatiotemporal" behoben. Dabei wird die Konsistenz in der Konfiguration aller Data-Store-Typen verbessert, die Zuverlässigkeit und Datengenauigkeit wird mit Upgrades für den Data Store vom Typ "spatiotemporal" verbessert, und die Zuverlässigkeit für Hochverfügbarkeitskonfigurationen für den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" wird verbessert. Durch den Patch werden die Probleme behoben, die unter Mit diesem Patch behobene Probleme beschrieben sind.


Mit diesem Patch behobene Probleme


  • BUG-000139644 - Correct allocation when shrinking is enabled on data sources.
  • BUG-000139643 - Improve the process of validating permissions on directories during data store configuration.
  • BUG-000139642 - The listbackups command utility fails to display backups when run on machines other than the coordinator node.
  • BUG-000139641 - The tile cache data store does not fail over consistently.
  • BUG-000139639 - GeoEvent map services do not render correctly after upgrading from 10.8.1 when using hexagon or square aggregation.

Installieren dieses Patch unter Windows


Installationsschritte:


Vor der Installation dieses Patch muss ArcGIS Data Store 10.9 installiert werden. Alle Dienstprogramme müssen auf dem ArcGIS Data Store-Computer ausgeführt werden.

  1. Erstellen Sie vor der Installation des Patch mit dem Befehlszeilendienstprogramm backupdatastore eine Sicherung der Big Data Stores der Typen "relational", "Kachel-Cache" und "spatiotemporal".

  2. Laden Sie die entsprechende Datei an einen anderen Speicherort als den ArcGIS-Installationsspeicherort herunter.

    ArcGIS 10.9  
       
    ArcGIS Data Store ArcGIS-109-DS-RE-Patch.msp
    Checksum
         (SHA256)
    89AD94A46CD7A00E8E69191B743A7F0BBB894D9DC5207A26D4546DE78A28023E
       

  3. Stellen Sie sicher, dass Sie Schreibzugriff auf das ArcGIS-Installationsverzeichnis besitzen.

  4. Wenden Sie für die im Modus als primärer Standby-Data-Store konfigurierten Data Stores der Typen"relational" und "Kachel-Cache" den Patch zuerst auf dem primären Data-Store-Computer und dann auf dem Standby-Data-Store-Computer an. Beim Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" und beim im Cluster-Modus konfigurierten Data Store vom Typ "Kachel-Cache" spielt die Reihenfolge keine Rolle.

  5. Doppelklicken Sie auf "ArcGIS-109-DS-RE-Patch.msp", um das Setup zu starten, und klicken Sie auf "Aktualisieren", um das Setup abzuschließen.

  6. Nach Abschluss des Setups auf dem primären Data-Store-Computer doppelklicken Sie zum Starten auf "ArcGIS-109-DS-RE-Patch.msp", und klicken Sie auf "Aktualisieren", um das Setup auf dem Standby-Computer und im Fall des Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" auf den anderen Computern abzuschließen.

  7. Bei ArcGIS Data Store-Installationen mit nur einem Computer doppelklicken Sie zum Starten auf "ArcGIS-109-DS-RE-Patch.msp", und klicken Sie auf "Aktualisieren", um das Setup abzuschließen.

    HINWEIS: Wird durch Doppelklicken auf die MSP-Datei die Setup-Installation nicht gestartet, können Sie die Setup-Installation mit dem folgenden Befehl starten:

    msiexec.exe /p [location of Patch]\ ArcGIS-109-DS-RE-Patch.msp

  8. Wenn Sie GeoEvent-Kartenservices haben und vor dem Anwenden des ArcGIS Data Store 10.9 Reliability Enhancement Patch bereits das Upgrade auf ArcGIS Data Store 10.9 durchgeführt haben, führen Sie für den Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" die folgenden zusätzlichen Schritte aus, um Rendering-Probleme im Zusammenhang mit GeoEvent-Kartenservices zu beheben.

    1. Listen Sie mit dem Dienstprogramm "listdatasources" aus dem Verzeichnis mit den ArcGIS Data Store-Werkzeugen Datenquellen auf, die mit GeoEvent-Kartenservices verknüpft sind.

    2. listdatasources.bat

    3. Führen Sie das Dienstprogramm "upgradedatasource" aus, und übergeben Sie die mit "listdatasources" gefundenen Namen, um die Rendering-Probleme im Zusammenhang mit GeoEvent-Kartenservices zu beheben.

    4. upgradedatasource.bat [Datenquellennname]

Installieren dieses Patch unter Linux


Installationsschritte:


Vor der Installation dieses Patch muss ArcGIS Data Store 10.9 installiert werden. Alle Dienstprogramme müssen auf dem ArcGIS Data Store-Computer ausgeführt werden.

Führen Sie die folgenden Installationsschritte als Besitzer des arcgis-Ordners (auch als Besitzer der ArcGIS-Installation bezeichnet) aus.

  1. Erstellen Sie vor der Installation des Patch mit dem Befehlszeilendienstprogramm backupdatastore eine Sicherung der Big Data Stores der Typen "relational", "Kachel-Cache" und "spatiotemporal".

  2. Laden Sie die entsprechende Datei an einen anderen Speicherort als den ArcGIS-Installationsspeicherort herunter.


    ArcGIS 10.9  
       
    ArcGIS Data Store ArcGIS-109-DS-RE-Patch-linux.tar
    Checksum
         (SHA256)
    7E31944A2E2BC98BA630DBAA397538BAEB2B0527A1FA046761E1D0E02F43CAFD

  3. Stellen Sie sicher, dass Sie Schreibzugriff auf das ArcGIS-Installationsverzeichnis haben und ArcGIS durch keinen anderen Benutzer verwendet wird.

  4. Wenden Sie für die im Modus als primärer Standby-Data-Store konfigurierten Data Stores der Typen"relational" und "Kachel-Cache" den Patch zuerst auf dem primären Data-Store-Computer und dann auf dem Standby-Data-Store-Computer an. Beim Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" und beim im Cluster-Modus konfigurierten Data Store vom Typ "Kachel-Cache" spielt die Reihenfolge keine Rolle.

  5. Extrahieren Sie auf dem primären Data Store-Computer die angegebene TAR-Datei, indem Sie Folgendes eingeben:

    % tar -xvf ArcGIS-109-DS-RE-Patch-linux.tar

  6. Starten Sie die Installation durch die Eingabe des folgenden Befehls:

    % ./applypatch

    Es erscheint ein Dialogfeld für die menügesteuerte Installation. Die Standardauswahloptionen sind in Klammern ( ) angegeben. Die Installation kann jederzeit durch die Eingabe von "q" abgebrochen werden.

    Nach Abschluss des Setups auf dem primären Data-Store-Computer wiederholen Sie den Vorgang, um "./applypatch" auszuführen und den Patch auf dem Standby-Computer und im Fall des Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" auf anderen Computern im Cluster zu installieren.

  7. Bei ArcGIS Data Store-Installationen auf nur einem Computer starten Sie die Installation, indem Sie Folgendes eingeben:

    % ./applypatch

    Es erscheint ein Dialogfeld für die menügesteuerte Installation. Die Standardauswahloptionen sind in Klammern ( ) angegeben. Die Installation kann jederzeit durch die Eingabe von "q" abgebrochen werden.

  8. Wenn Sie GeoEvent-Kartenservices haben und vor dem Anwenden des ArcGIS Data Store 10.9 Reliability Enhancement Patch bereits das Upgrade auf ArcGIS Data Store 10.9 durchgeführt haben, führen Sie für den Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" die folgenden zusätzlichen Schritte aus, um Rendering-Probleme im Zusammenhang mit GeoEvent-Kartenservices zu beheben.

    1. Listen Sie mit dem Dienstprogramm "listdatasources" aus dem Verzeichnis mit den ArcGIS Data Store-Werkzeugen Datenquellen auf, die mit GeoEvent-Kartenservices verknüpft sind.

    2. listdatasources.bat

    3. Führen Sie das Dienstprogramm "upgradedatasource" aus, und übergeben Sie die mit "listdatasources" gefundenen Namen, um die Rendering-Probleme im Zusammenhang mit GeoEvent-Kartenservices zu beheben.

    4. upgradedatasource.bat [Datenquellennname]

Deinstallieren dieses Patch unter Windows


Um diesen Patch unter Windows zu deinstallieren, öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung und navigieren Sie zu "Programme und Funktionen". Stellen Sie sicher, dass "Installierte Updates anzeigen" (links oben im Dialogfeld "Programme und Funktionen") aktiv ist. Wählen Sie den Patch-Namen in der Liste der Programme aus und klicken Sie auf "Deinstallieren", um den Patch zu entfernen.

Deinstallieren dieses Patch unter Linux


Dieser Patch kann unter Linux nur bei Version 10.5.1 und höher deinstalliert werden. Diese Anweisungen gelten für Version 10.7 und höher. Um diesen Patch zu entfernen, navigieren Sie zum Verzeichnis "<Produktinstallationsverzeichnis>/.Setup/qfe" und führen das folgende Skript als Besitzer der ArcGIS-Installation aus:


./removepatch.sh

Mit dem Skript removepatch.sh können Sie zuvor installierte Patches oder Hotfixes deinstallieren. Mit dem Status-Flag -s wird eine Liste der installierten Patches oder Hotfixes nach Datum sortiert aufgerufen. Mit dem Status-Flag -q <QFE_ID> können Sie Patches oder Hotfixes in umgekehrter chronologischer Reihenfolge des Installationsdatums entfernen. Um Hilfe zu erhalten, geben Sie "removepatch -h" ein.


Aktuelle Informationen zu Patches

Prüfen Sie auf der Seite Esri Support Downloads regelmäßig, ob zusätzliche Patches zur Verfügung stehen. Neue Informationen zu diesem Patch werden hier veröffentlicht.

19. November 2021 Das Windows-Setup für diesen Patch wurde durch neue digitale Signaturen aktualisiert. Mit dieser Änderung wird folgender möglicher Installationsfehler behoben:

Ein erforderliches Zertifikat befindet sich nicht innerhalb seiner Gültigkeitsdauer, wenn es anhand der aktuellen Systemuhr oder des Zeitstempels in der signierten Datei überprüft wird.

Ermitteln der installierten ArcGIS-Produkte

Um zu ermitteln, welche ArcGIS-Produkte auf dem Rechner installiert sind, wählen Sie die entsprechende Version des PatchFinder-Dienstprogramms für Ihre Umgebung, und führen Sie sie auf dem lokalen Computer aus. PatchFinder listet alle installierten Produkte, Hotfixes und Patches auf dem lokalen Computer auf.

Support anfordern

US-Kunden wenden sich bitte an den technischen Support von Esri unter +1 888 377 4575, falls Probleme beim Installieren des Patch auftreten. Kunden außerhalb der USA wenden sich bitte an den jeweiligen Esri Softwaredistributor vor Ort.