Deutsch

Mapping and Charting Solutions 10.5.1 Patch 2 (Desktop | Server)

Zusammenfassung

Dieser Patch ist veraltet. Alle Fixes wurden in Mapping and Charting Solutions 10.5.1 Patch 3 für (Desktop | Server) integriert.

Beschreibung

Wir empfehlen den Benutzern, die Mapping and Charting Solutions für folgende Lösungen nutzen, diesen Patch herunterzuladen und zu installieren, da er die höchstmögliche Qualität gewährleistet.

  • ArcGIS for Aviation
  • ArcGIS for Maritime: Bathymetry
  • ArcGIS for Maritime: Charting
  • ArcGIS for Maritime: Server
  • Esri Defense Mapping
  • Esri Production Mapping
Hinweis: Dieser Patch enthält alle zuvor veröffentlichten Patches und Hotfixes für Mapping and Charting Solutions 10.5.1.


Installation

  1. Melden Sie sich mit einem Windows-Administratorkonto an.
  2. Wählen Sie die "Mapping and Charting Solutions"-Datei aus, und laden Sie sie herunter.
  3.   Prüfsumme (Md5)
    Desktop MappingandCharting1051Patch2.msp 0ADC035D9EF31660F5A501CB23BFABCA
    Server MappingandChartingServer1051Patch2.msp D90F0FCD3CF7685FD75259456EDEE3BB
  4. Doppelklicken Sie auf die MSP-Datei, um die Installation zu starten.
  5. Wenn die Installation startet, folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

ArcGIS for Maritime: Server, zusätzliche Installationsanweisungen:

Maritime Chart Service

  1. Melden Sie sich durch Starten von https://localhost:6443/arcgis/manager als Server-Manager an.
  2. Klicken Sie auf "Services".
  3. Beenden Sie den Kartenservice, für den die Maritime Chart Service-Funktionen konfiguriert sind.
  4. Verschieben Sie den Ordner "controlfiles" aus "<ArcGIS Server-installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\maritimechartservice\controlfiles" in einen Sicherungsspeicherort.
  5. Kopieren Sie den neuen "controlfiles"-Ordner aus "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\MaritimeServer\Server<Version>\maritimechartservice" in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\maritimechartservice".
  6. Wenn Änderungen an den alten Kontrolldateien vorgenommen wurden, müssen diese ebenfalls an den neuen Kontrolldateien vorgenommen werden. Die Sicherungskontrolldateien können zum Konsolidieren der Änderungen mit den neuen Kontrolldateien verwendet werden. Beispiel: Einstellungen für Koordinatensysteme und "AutoCellUpdate".
  7. Wenn der Kartenservice so konfiguriert wurde, dass er S-63-verschlüsselte Datensätze lesen kann, kopieren Sie die Datei user-permit.txt von S-63 aus dem Ordner der Sicherungskontrolldateien in den Ordner für die neuen Kontrolldateien.
  8. Löschen Sie die SENC-Dateien in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\maritimechartservice\sencs". Die .senc-Dateien müssen nach dem Upgrade neu erstellt werden. Wenn sie gelöscht werden, lässt sich dadurch die Erstellungs-Performance erheblich verbessern.
  9. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 8 für jeden Kartenservice, bei dem die Maritime Chart Service-Funktionen konfiguriert sind.
  10. Melden Sie sich durch Starten von https://localhost:6443/arcgis/admin als Administrator an.
  11. Klicken Sie auf "Uploads".
  12. Klicken Sie auf "Upload".
  13. Klicken Sie auf "Choose File", und navigieren Sie zu der Datei "MaritimeService.soe" in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\MaritimeServer\Server<Version>\Bin".
  14. Klicken Sie auf "Upload", um die SOE zur Site hinzuzufügen.
  15. Kopieren Sie die Element-ID für den Aktualisierungsschritt.
  16. Klicken Sie auf "Home".
  17. Klicken Sie auf "Services".
  18. Klicken Sie auf "Types".
  19. Klicken Sie auf "Extensions".
  20. Klicken Sie auf "Update", und fügen Sie die Element-ID ein.
  21. Klicken Sie auf "Update".
  22. Navigieren Sie zu Server Manager https://localhost:6443/arcgis/manager.
  23. Klicken Sie auf "Services".
  24. Klicken Sie auf den Kartenservice, für den Sie den Maritime Chart Service aktivieren möchten.
  25. Klicken Sie auf "Capabilities".
  26. Stellen Sie sicher, dass die datasetsDirectory-, controlFilesDirectory- und workingDirectory-Eigenschaften auf die richtigen Speicherorte verweisen. Weitere Informationen zu diesen Eigenschaften finden Sie im Abschnitt "Modifying Maritime Chart Service capabilities properties" von "Setting Maritime Chart Service properties".
  27. Klicken Sie auf "Save and Restart", damit der Maritime Chart Service verfügbar wird.
  28. Vergewissern Sie sich, dass die Maritime Chart Service-Funktionen im Kartenservice ordnungsgemäß funktionieren, indem Sie überprüfen, ob die .senc-Dateien im Ordner "sencs" aktuell sind.
  29. Wiederholen Sie die Schritte 22 bis 28 für jeden Kartenservice, bei dem die Maritime Chart Service-Funktionen konfiguriert sind.


Products on Demand (PoD) für Maritime Server
Diese Aktualisierung wird nur für vorhandene Maritime PoD-Bereitstellungen benötigt. Bei einer neuen Bereitstellung führen Sie die Schritte zu Bereitstellen von Maritime PoD durch.

  1. Stellen Sie sicher, dass für Maritime Chart Service ein Upgrade durchgeführt wurde. Informationen hierzu finden Sie weiter oben im Abschnitt mit den Schritten zu Maritime Chart Service.
  2. Sichern Sie den Ordner "productsondemand" in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\productsondemand".
  3. Kopieren Sie den Ordner "productsondemand", der durch diesen Patch in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\MaritimeServer\Server<Version>\" installiert wurde, in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\".
  4. Führen Sie an den "productsondemand"-Dateien im Sicherungsordner vorgenommene Änderungen mit dem neuen "productsondemand"-Ordner zusammen. Hierzu können unter anderem Layout-Vorlagen gehören.

Aktualisierung der Datei "utilities.py" für Maritime Server: Products on Demand

  1. Navigieren Sie zur Datei "utilities.py", die sich normalerweise in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\ maritimeserver\productsondemand\Tools" befindet. Hierbei handelt es sich um das Verzeichnis "shared_products_path", in dem "productsondemand" bereitgestellt wird.
  2. Bearbeiten Sie die folgenden Variablen:
    • shared_products_path und output_directory: Aktualisierung des Computernamens, der Domäne und des Pfads, sofern Sie nicht die Standardeinstellungen verwendet haben.
    • output_url: Verwendung von "localhost" nur für Tests, andernfalls Aktualisierung des Computernamens, der Domäne und des Pfads, sofern Sie nicht die Standardeinstellungen verwendet haben.
  3. Speichern Sie Ihre Aktualisierungen.
  4. Kopieren Sie beim Calculator-Service die Datei "utilities.py" in "<ArcGIS Server-Installations- verzeichnis>\arcgisserver\directories\arcgissystem\arcgisinput\POD\Calculators.GPServer\extracted\v101\tools".
  5. Kopieren Sie beim Gateway-Service die Datei "utilities.py" in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\arcgissystem\arcgisinput\POD\Gateway.GPServer\extracted\v101\tools".
  6. Klicken Sie in ArcGIS Server Manager auf "Services", und wählen Sie "Services verwalten" aus.
  7. Klicken Sie auf "Ordner", und wählen Sie "POD" aus.
  8. Starten Sie die Geoverarbeitungsservices "Calculator" und "Gateway" neu.

Konfigurieren der Maritime Server: Products on Demand-Webanwendung
Voraussetzungen:

  • Layout-Vorlagen wurden aktualisiert.
  • Ein Kartenservice wurde aktualisiert oder ein neuer Kartenservice wurde veröffentlicht, wobei Maritime Chart Service aktiviert ist.
  • Die Datei "utilities.py" wurde aktualisiert, und die Geoverarbeitungsservices "Calculator" und "Gateway" wurden neu gestartet.
  1. Verschieben Sie den Ordner "pod" der Webanwendung an einen Sicherungsspeicherort. Bei IIS ist dies der Ordner "C:\inetpub\wwwroot\pod".
  2. Navigieren Sie zu "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\MaritimeServer\Server\WebApplications", und kopieren Sie den Ordner "pod" in das Verzeichnis "C:\inetpub\wwwroot", wenn Sie IIS zur Bereitstellung Ihrer Webanwendung verwenden.
  3. Optional können Sie den Ordner "pod" umbenennen. Als Ordnernamen verwenden Sie den Namen der Anwendung, auf die Sie über das Internet zugreifen.
  4. Konsolidieren Sie Änderungen aus der gesicherten POD-Webanwendung mit der neuen POD-Webanwendung.
  5. Bearbeiten Sie die Datei "podconfig.js" im Verzeichnis "pod\js" mit dem veröffentlichten POD-Service:
    • Aktualisieren Sie "serviceURL" auf den in Schritt 2 von "Veröffentlichen von Service-Definitionsdateien" erstellten Speicherort. Bei Verwendung von Standardeinstellungen lautet der Pfad "http://gisserver.domain.com:6080/arcgis/rest/services/POD".
    • Aktualisieren Sie den MCSURL-Pfad, der von der POD-Webanwendung zum Anzeigen verwendet wird, auf den in der Layout-Vorlage verwendeten Kartenservice-Pfad. Das Standardverzeichnis lautet "http://gisserver.domain.com:6080/arcgis/rest/services/SampleWorldCities/MapServer/exts/MaritimeChartService/MapServer". Die Layout-Vorlage "WMS-Service" wird vom Druckservice zum Erstellen des Diagrammexports verwendet.
    • Optional können Sie die Grundkarte aus der Esri Grundkarte "Ozeane" durch Ändern der Variablen "BasemapWithMCS" ändern.
  6. Speichern Sie Ihre Änderungen in der Datei "podconfig.js".
  7. Jetzt können Sie "Products on Demand" verwenden, indem Sie zu "http://<Ihr Server>/<Name der Webanwendung>" navigieren.

Verbesserungen und behobene Probleme durch diesen Patch

    ArcGIS for Aviation
  • TFS104273 FAA VFR - Class E Airspace Line Renderer tool is not creating a line when the floor changes.
  • TFS104349 For SUAs other than MOA, substitute "OTHER TIMES BY NOTAM" with a dagger.
  • TFS104350 Entries with the same information are not getting combine.
  • TFS104351 Trailing zeros should always be shown for TABs frequencies.
  • TFS104352 Controlling agencies with parenthesis in the name are not displaying frequencies correctly.
  • TFS104353 Plus signs are showing the Time of Use field for LA Sectional tabs.
  • TFS104354 Show degree symbols on all sectors.
  • TFS104690 ImportAixm45 is not correctly importing NavaidIndication rows to AIS for NavaidComponent significant point types due to data mapping and schema issues.
  • TFS104757 FAA VFR - Class E Airspace Line Renderer needs floor type included in output.
  • TFS105018 FAA VFR - Group Obstacle tool should be enhanced to support different group logic within wind farms.

  • ArcGIS for Maritime: Bathymetry
  • TFS104931 If a list contains 1001 or more names Oracle will throw an exception.

  • ArcGIS for Maritime: Charting
  • TFS102602: AML 2.1 to 1.0 conversion should modify all necessary values for the typewk attribute.
  • TFS102355: Features are out of order when a Collection is deleted in an ER.
  • TFS102359: S-58 check 28 (Record count incorrect, e.g. NOMR/NOCN/NOED/etc) is not working correctly with ER present.
  • TFS102507: S-58 check 1673a not returning as an Error.
  • TFS103046: S-58 check 1522b is returned when the ER is actually valid.

  • ArcGIS for Maritime: Server
  • TFS103674 I18N: POD product export failed with Arabic system locale.
  • TFS103675 I18N: AOI display shifted away with Arabic system locale.
  • TFS103765 Special characters in the custom name while exporting a product unable to get the link to open PDF even though the process shows as 100percent.
  • TFS103988 Check boxes appearing in switches for POD display properties.
  • TFS104761 PoD updates for Internet Explorer 11 support.
  • TFS101090 Improve degree label placement on INT2 borders.
  • TFS103521 PoD should calculate a custom standard parallel based on the latitude of the AOI.

  • Esri Defense Mapping
    Desktop und Server
  • BUG-000107884 Import MGCP Metadata GP tool is not referencing the STIERN tag, therefore, the STIERN attribute on the Subregion feature class is being populated with the default value.
  • BUG-000107330 Encounter error 'Unable to find hydro exclusion feature class in production workspace' when running the Create Rapid Graphic GP tool.

  • Esri Production Mapping
    Desktop
  • BUG-000107396 The Associate Task Assistant Manager workflow with a map document does not associate workflow with the .mxd file.
  • BUG-000108196 Field that has been assigned Field Type of Text with format of CCYYMMDD is not displaying correctly in the Update Attributes window.
  • BUG-000107827 Remove Empty Layers causes ArcMap to crash when broken data links are present in the ArcMap Table of Contents (TOC).
  • TFS104488 If a map has layers that are not visible, either turned off OR not visible at scale due to scale dependent rendering, the output PDF of the map will be rasterized.

Patch-Aktualisierungen

Prüfen Sie auf der Seite Patches und Service Packs regelmäßig, ob zusätzliche Patches zur Verfügung stehen. Neue Informationen zu diesem Patch werden hier veröffentlicht.

Ermittlung der installierten ArcGIS-Produkte

Um zu ermitteln, welche ArcGIS-Produkte auf dem Rechner installiert sind, wählen Sie die entsprechende Version des Dienstprogramms PatchFinder für Ihre Umgebung, und führen Sie sie auf dem lokalen Computer aus. PatchFinder listet die Produkte, Hotfixes und Patches auf, die auf Ihrem lokalen Computer installiert sind.

Anfordern von Unterstützung

US-Kunden wenden sich bitte an den technischen Support von Esri unter +1 888 377 4575, falls Probleme beim Installieren des Patch auftreten. Kunden außerhalb der USA wenden sich bitte an den jeweiligen Esri Softwaredistributor vor Ort.