Deutsch

Mapping and Charting Solutions 10.5.1 Patch 1 (Desktop | Server)

Zusammenfassung

Dieser Patch ist veraltet. Alle Fixes wurden in Mapping and Charting Solutions 10.5.1 Patch 2 für (Desktop | Server) integriert.

Beschreibung

Wir empfehlen den Benutzern, die Mapping and Charting Solutions für folgende Lösungen nutzen, diesen Patch herunterzuladen und zu installieren, da er die höchstmögliche Qualität gewährleistet.

  • ArcGIS for Aviation
  • ArcGIS for Maritime: Bathymetry
  • ArcGIS for Maritime: Charting
  • ArcGIS for Maritime: Server
  • Esri Defense Mapping
  • Esri Production Mapping
Hinweis: Dieser Patch enthält alle zuvor veröffentlichten Patches und Hotfixes für Mapping and Charting Solutions 10.5.1.


Installation

  1. Melden Sie sich mit einem Windows-Administratorkonto an.
  2. Wählen Sie die "Mapping and Charting Solutions"-Datei aus, und laden Sie sie herunter.
  3.   Prüfsumme (Md5)
    Desktop MappingandCharting1051Patch1.msp 3a1c3d0327fae117a4986e1ecd496210
    Server MappingandChartingServer1051Patch1.msp 482559244402406c38f23ea16432fd2f
  4. Doppelklicken Sie auf die MSP-Datei, um die Installation zu starten.
  5. Wenn die Installation startet, folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

ArcGIS for Maritime: Server, zusätzliche Installationsanweisungen:

Maritime Chart Service

  1. Melden Sie sich durch Starten von https://localhost:6443/arcgis/manager als Server-Manager an.
  2. Klicken Sie auf "Services".
  3. Beenden Sie den Kartenservice, für den die Maritime Chart Service-Funktionen konfiguriert sind.
  4. Verschieben Sie den Ordner "controlfiles" aus "<ArcGIS Server-installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\maritimechartservice\controlfiles" in einen Sicherungsspeicherort.
  5. Kopieren Sie den neuen "controlfiles"-Ordner aus "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\MaritimeServer\Server<Version>\maritimechartservice" in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\maritimechartservice".
  6. Wenn Änderungen an den alten Kontrolldateien vorgenommen wurden, müssen diese ebenfalls an den neuen Kontrolldateien vorgenommen werden. Die Sicherungskontrolldateien können zum Konsolidieren der Änderungen mit den neuen Kontrolldateien verwendet werden. Beispiel: Einstellungen für Koordinatensysteme und "AutoCellUpdate".
  7. Wenn der Kartenservice so konfiguriert wurde, dass er S-63-verschlüsselte Datensätze lesen kann, kopieren Sie die Datei user-permit.txt von S-63 aus dem Ordner der Sicherungskontrolldateien in den Ordner für die neuen Kontrolldateien.
  8. Löschen Sie die SENC-Dateien in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\maritimechartservice\sencs". Die .senc-Dateien müssen nach dem Upgrade neu erstellt werden. Wenn sie gelöscht werden, lässt sich dadurch die Erstellungs-Performance erheblich verbessern.
  9. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 8 für jeden Kartenservice, bei dem die Maritime Chart Service-Funktionen konfiguriert sind.
  10. Melden Sie sich durch Starten von https://localhost:6443/arcgis/admin als Administrator an.
  11. Klicken Sie auf "Uploads".
  12. Klicken Sie auf "Upload".
  13. Klicken Sie auf "Choose File", und navigieren Sie zu der Datei "MaritimeService.soe" in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\MaritimeServer\Server<Version>\Bin".
  14. Klicken Sie auf "Upload", um die SOE zur Site hinzuzufügen.
  15. Kopieren Sie die Element-ID für den Aktualisierungsschritt.
  16. Klicken Sie auf "Home".
  17. Klicken Sie auf "Services".
  18. Klicken Sie auf "Types".
  19. Klicken Sie auf "Extensions".
  20. Klicken Sie auf "Update", und fügen Sie die Element-ID ein.
  21. Klicken Sie auf "Update".
  22. Navigieren Sie zu Server Manager https://localhost:6443/arcgis/manager.
  23. Klicken Sie auf "Services".
  24. Klicken Sie auf den Kartenservice, für den Sie den Maritime Chart Service aktivieren möchten.
  25. Klicken Sie auf "Capabilities".
  26. Stellen Sie sicher, dass die datasetsDirectory-, controlFilesDirectory- und workingDirectory-Eigenschaften auf die richtigen Speicherorte verweisen. Weitere Informationen zu diesen Eigenschaften finden Sie im Abschnitt "Modifying Maritime Chart Service capabilities properties" von "Setting Maritime Chart Service properties".
  27. Klicken Sie auf "Save and Restart", damit der Maritime Chart Service verfügbar wird.
  28. Vergewissern Sie sich, dass die Maritime Chart Service-Funktionen im Kartenservice ordnungsgemäß funktionieren, indem Sie überprüfen, ob die .senc-Dateien im Ordner "sencs" aktuell sind.
  29. Wiederholen Sie die Schritte 22 bis 28 für jeden Kartenservice, bei dem die Maritime Chart Service-Funktionen konfiguriert sind.


Products on Demand (PoD) für Maritime Server
Diese Aktualisierung wird nur für vorhandene Maritime PoD-Bereitstellungen benötigt. Bei einer neuen Bereitstellung führen Sie die Schritte zu Bereitstellen von Maritime PoD durch.

  1. Stellen Sie sicher, dass für Maritime Chart Service ein Upgrade durchgeführt wurde. Informationen hierzu finden Sie weiter oben im Abschnitt mit den Schritten zu Maritime Chart Service.
  2. Sichern Sie den Ordner "productsondemand" in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\productsondemand".
  3. Kopieren Sie den Ordner "productsondemand", der durch diesen Patch in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\MaritimeServer\Server<Version>\" installiert wurde, in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\maritimeserver\".
  4. Führen Sie an den "productsondemand"-Dateien im Sicherungsordner vorgenommene Änderungen mit dem neuen "productsondemand"-Ordner zusammen. Hierzu können unter anderem Layout-Vorlagen gehören.

Aktualisierung der Datei "utilities.py" für Maritime Server: Products on Demand

  1. Navigieren Sie zur Datei "utilities.py", die sich normalerweise in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\ maritimeserver\productsondemand\Tools" befindet. Hierbei handelt es sich um das Verzeichnis "shared_products_path", in dem "productsondemand" bereitgestellt wird.
  2. Bearbeiten Sie die folgenden Variablen:
    • shared_products_path und output_directory: Aktualisierung des Computernamens, der Domäne und des Pfads, sofern Sie nicht die Standardeinstellungen verwendet haben.
    • output_url: Verwendung von "localhost" nur für Tests, andernfalls Aktualisierung des Computernamens, der Domäne und des Pfads, sofern Sie nicht die Standardeinstellungen verwendet haben.
  3. Speichern Sie Ihre Aktualisierungen.
  4. Kopieren Sie beim Calculator-Service die Datei "utilities.py" in "<ArcGIS Server-Installations- verzeichnis>\arcgisserver\directories\arcgissystem\arcgisinput\POD\Calculators.GPServer\extracted\v101\tools".
  5. Kopieren Sie beim Gateway-Service die Datei "utilities.py" in "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\arcgisserver\directories\arcgissystem\arcgisinput\POD\Gateway.GPServer\extracted\v101\tools".
  6. Klicken Sie in ArcGIS Server Manager auf "Services", und wählen Sie "Services verwalten" aus.
  7. Klicken Sie auf "Ordner", und wählen Sie "POD" aus.
  8. Starten Sie die Geoverarbeitungsservices "Calculator" und "Gateway" neu.

Konfigurieren der Maritime Server: Products on Demand-Webanwendung
Voraussetzungen:

  • Layout-Vorlagen wurden aktualisiert.
  • Ein Kartenservice wurde aktualisiert oder ein neuer Kartenservice wurde veröffentlicht, wobei Maritime Chart Service aktiviert ist.
  • Die Datei "utilities.py" wurde aktualisiert, und die Geoverarbeitungsservices "Calculator" und "Gateway" wurden neu gestartet.
  1. Verschieben Sie den Ordner "pod" der Webanwendung an einen Sicherungsspeicherort. Bei IIS ist dies der Ordner "C:\inetpub\wwwroot\pod".
  2. Navigieren Sie zu "<ArcGIS Server-Installationsverzeichnis>\MaritimeServer\Server\WebApplications", und kopieren Sie den Ordner "pod" in das Verzeichnis "C:\inetpub\wwwroot", wenn Sie IIS zur Bereitstellung Ihrer Webanwendung verwenden.
  3. Optional können Sie den Ordner "pod" umbenennen. Als Ordnernamen verwenden Sie den Namen der Anwendung, auf die Sie über das Internet zugreifen.
  4. Konsolidieren Sie Änderungen aus der gesicherten POD-Webanwendung mit der neuen POD-Webanwendung.
  5. Bearbeiten Sie die Datei "podconfig.js" im Verzeichnis "pod\js" mit dem veröffentlichten POD-Service:
    • Aktualisieren Sie "serviceURL" auf den in Schritt 2 von "Veröffentlichen von Service-Definitionsdateien" erstellten Speicherort. Bei Verwendung von Standardeinstellungen lautet der Pfad "http://gisserver.domain.com:6080/arcgis/rest/services/POD".
    • Aktualisieren Sie den MCSURL-Pfad, der von der POD-Webanwendung zum Anzeigen verwendet wird, auf den in der Layout-Vorlage verwendeten Kartenservice-Pfad. Das Standardverzeichnis lautet "http://gisserver.domain.com:6080/arcgis/rest/services/SampleWorldCities/MapServer/exts/MaritimeChartService/MapServer". Die Layout-Vorlage "WMS-Service" wird vom Druckservice zum Erstellen des Diagrammexports verwendet.
    • Optional können Sie die Grundkarte aus der Esri Grundkarte "Ozeane" durch Ändern der Variablen "BasemapWithMCS" ändern.
  6. Speichern Sie Ihre Änderungen in der Datei "podconfig.js".
  7. Jetzt können Sie "Products on Demand" verwenden, indem Sie zu "http://<Ihr Server>/<Name der Webanwendung>" navigieren.

Verbesserungen und behobene Probleme durch diesen Patch

    ArcGIS for Aviation
  • BUG-000102762 : ImportAixm51 is not importing aixm:SignificantPointInAirspace.
  • TFS98098: Parent clientkey value is populated for embedded table objects.
  • TFS98217: NavaidComponent WorkHour_code value not importing.
  • TFS101836: Import AIXM 5.1 will not run sequentially.
  • TFS101870: AirportHeliportAvailability attribute information is not populating.
  • TFS101873: ADHPUSageLim does not populate operationalstatus attribute.
  • TFS101876: AirportHeliportUsage is not found for airports with a timesheet component.
  • TFS101888: Export is missing multiple related records for AirportHeliport.
  • TFS102319: Navaidcomponent related availability information is not imported.
  • TFS102343: Add mapping for importing related unit information.
  • TFS102354: More obstaclestructures are linked to obstacle area.
  • TFS102378: SUA Line tool is always running with VFR logic.
  • TFS102386: Exporting a features with null geometry fails to import.
  • TFS102435: Export template verticalestructurepart for line and polygon is incorrectly placed.
  • TFS102458: Export OrganisiationAuthority is missing some of the fields.
  • TFS102551: Editor Tracking using the UTC confuses the Permdelta export.
  • TFS102934: Update Anno is not scaling outline width parameter when annotation is generated for other scales.
  • TFS103238: Add Scalebar option to not round the values.
  • TFS103347: VFR UA and MOA Tables do not allow multiple tables.
  • TFS103477: Windturbine group features are not getting annotation if the group geometry is complex.
  • TFS103679: ImportAixm45: Apply policy on NavaidSystem creation.
  • TFS103680: ImportAixm45: Some ILS NavaidSystem features are not integrated.
  • TFS103681: ImportAixm45: NavaidAssociation NavaidComponent_ID of nonexistant NavaidComponents.
  • TFS103682: ImportAixm45: NavUsageLimit is missing rows.
  • TFS103713: SUA Renderer is generalizing airspace geometries.

  • ArcGIS for Maritime: Bathymetry
  • TFS103035: The Export Points geoprocessing tool now has an option to include all fields from the source datasets in the output feature class.

  • ArcGIS for Maritime: Charting
  • TFS102602: AML 2.1 to 1.0 conversion should modify all necessary values for the typewk attribute.
  • TFS102355: Features are out of order when a Collection is deleted in an ER.
  • TFS102359: S-58 check 28 (Record count incorrect, e.g. NOMR/NOCN/NOED/etc) is not working correctly with ER present.
  • TFS102507: S-58 check 1673a not returning as an Error.
  • TFS103046: S-58 check 1522b is returned when the ER is actually valid.

  • ArcGIS for Maritime: Server
  • TFS102167: Data is not displayed when opening a 10.5 MCSTPK project in 10.5.1.
  • TFS102341: Enhancement: Returning a blank transparent image when a MCS export request returns no data.
  • TFS103525: Hebrew localization error in PoD export due to date value.
  • Informationen zu Verbesserungen und neuen Features finden Sie im Hilfethema What’s New for ArcGIS for Maritime: Server.

  • Esri Defense Mapping
    Desktop und Server
  • TFS102563: Enhancement: Create Rapid Graphic GP tool should have an optional contour interval parameter.
  • TFS96137: JOG Location Diagram AOI should expand to the full range.

  • Esri Production Mapping
    Desktop
  • BUG-000099410: Data Reviewer: The Symbolize Reviewer Feature Records button fails with non-database owner connections to an enterprise geodatabase.
  • TFS102558: Data Reviewer: Error “The property is not set” may be encountered when validating shapefiles using the Geometry on Geometry check.

Patch-Aktualisierungen

Prüfen Sie auf der Seite Patches und Service Packs regelmäßig, ob zusätzliche Patches zur Verfügung stehen. Neue Informationen zu diesem Patch werden hier veröffentlicht.

Ermittlung der installierten ArcGIS-Produkte

Um zu ermitteln, welche ArcGIS-Produkte auf dem Rechner installiert sind, wählen Sie die entsprechende Version des Dienstprogramms PatchFinder für Ihre Umgebung, und führen Sie sie auf dem lokalen Computer aus. PatchFinder listet die Produkte, Hotfixes und Patches auf, die auf Ihrem lokalen Computer installiert sind.

Anfordern von Unterstützung

US-Kunden wenden sich bitte an den technischen Support von Esri unter +1 888 377 4575, falls Probleme beim Installieren des Patch auftreten. Kunden außerhalb der USA wenden sich bitte an den jeweiligen Esri Softwaredistributor vor Ort.